Umwelt

Kreuztal: Beim Lockdown fällt jede Menge Sondermüll an

Nach der Corona-Pause wird in Kreuztal viel Sondermüll abgegeben. Einmal im Monat macht das Schadstoffmobil hier Station.

Nach der Corona-Pause wird in Kreuztal viel Sondermüll abgegeben. Einmal im Monat macht das Schadstoffmobil hier Station.

Foto: Jürgen Schade

Kreuztal.  In Kreuztal wird die monatliche mobile Schadstoffsammlung wieder aufgenommen.

Nach Corona-bedingter Unterbrechung gibt es auch in Kreuztal wieder eine mobile Schadstoffsammlung. Am Lastwagen der Firma Umweltservice Lindenschmidt nehmen Sven Kles, Michael Kloster und Karsten Brombach auf dem Roonstraßen-Parkplatz in Kreuztal Sondermüll entgegen.

Die Stadt Kreuztal bietet diesen Service an, damit Sondermüll und Schadstoffe nicht im Mülleimer, Waschbecken oder in der Toilette landen. Am Schadstoffmobil werden Laugen, Säuren, Benzin, Altöl und Batterien getrennt sortiert. Farben und Lacke, die lösungsmittelhaltig sind, landen ebenfalls in den Containern. Später im Betrieb in Krombach werden die Schadstoffe untersucht und dann zu den Verbrennungsanlagen transportiert.

Einmal im Monat auf dem Parkplatz Roonstraße

Von der Annahme ausgeschlossen sind Reifen, Munition und Kampfstoffe, radioaktive Abfälle sowie Schadstoffe aus Industrie und Gewerbe. Batterien muss übrigens der Handel selbst zurücknehmen. Lösungsmittelfreie Wand- und Deckenfarben gehören im ausgehärteten Zustand in die graue Tonne, der leere Farbeimer kann über die gelbe Tonne“ entsorgt werden.

Das Schadstoffmobil steht an jedem letzten Samstag im Monat von 9 bis 13 Uhr auf dem Parkplatz Roonstraße. Schadstoffhaltige Abfälle können zu den üblichen Geschäftszeiten auch direkt bei der Firma Lindenschmidt Umwelttechnik in Krombach abgegeben werden.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben