Förderung

Barrierefreie Haltestellen: Siegen bekommt Geld vom Land

Haltestellen in Siegen sollen barrierefrei ausgebaut werden. 

Haltestellen in Siegen sollen barrierefrei ausgebaut werden. 

Foto: Jens Plaum

Siegen.   Fünf Haltestellen im Stadtgebiet sollen ab dem Jahr 2020 modernisiert werden. Betroffen sind unter anderem zwei Haltepunkte am Kaisergarten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadt Siegen hat jetzt im Verkehrsministerium des Landes NRW in Düsseldorf einen Förderbescheid über 231.700 Euro von Verkehrsminister Hendrik Wüst erhalten. Mit den Mitteln sollen fünf Haltestellen im Stadtgebiet modernisiert werden.

Witterungsschutz für Fahrgäste

Beide Haltestellen am Kaisergarten im Bereich des Albertus-Magnus-Gesundheitszentrums werden barrierefrei ausgebaut. Außerdem erhalten sie einen Witterungsschutz für Fahrgäste und Sitzmöglichkeiten. Für sehbehinderte Menschen werden sogenannte „taktile Elemente“ verlegt. Haltestellen sollen in Zukunft von allen Personengruppen „ohne fremde Hilfe erreichbar, begreifbar und bedienbar sein“, so Verkehrsminister Hendrik Wüst.

Baustart für Anfang 2020 geplant

Zu der Fördermaßnahme gehören außerdem die Haltestellen „Fischbacherberg Wende“, „Hubertusweg“ in Richtung Achenbach und die Haltestelle „Löhrtor“ im Obergraben. Auch diese Haltestellen werden barrierefrei ausgebaut und erhalten einen Witterungsschutz. Der Baustart ist für den Jahresanfang 2020 geplant.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben