Veranstaltungen

Autokino KinOX Freudenberg: Kinos keine Konkurrenz machen

Autokonzerte mit Bands wir Hörgerät oder UnArt sind beim Publikum beliebt.

Autokonzerte mit Bands wir Hörgerät oder UnArt sind beim Publikum beliebt.

Foto: Kai Osthoff (Archiv)

Freudenberg.  Die Betreiber des Freudenberger Autokinos KinOX setzen auf Eventfilme und mehr Live-Konzerte – etwa mit der Philharmonie oder Andreas Kümmert.

Nach 61 Filmen, drei Discos und zwei Livekonzerten im Autokino KinOX“ in Freudenberg haben sich die Betreiber entschlossen, das Film-Angebot einzuschränken. Denn alle Kinos dürfen nun wieder öffnen, man wolle den ortsfesten Kinos nicht unnötig Konkurrenz machen, heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter.

Die Anzahl der Filme wird von 18 auf etwa fünf pro Woche heruntergesetzt. Ein neuer Schwerpunkt soll dabei auf speziellen „Eventfilmen“ liegen, wie zum Auftakt mit dem Konzertfilm „Rammstein: Paris“, zu dem mehr als 100 Besucher in ihren Fahrzeugen kamen. In den nächsten Tagen und Wochen sollen unter anderem am, 6. Juni, „Wer Vier Sind“, eine Doku über die „Fantastischen Vier“, „Wacken – Der Film“ (12. Juni), ein Dokumentarfilm über das bekannte Metal-Festival und „Weil Du nur einmal lebst“ (18. Juni), über die „Toten Hosen“.

Autokino Freudenberg arbeitet zusammen mit „Der Virtuelle Hut“

Für Sonntag, 7. Juni, ist die Siegerland-Premiere: von „Man from Beirut“ geplant. Die nächste Auto-Party findet ebenfalls schon heute statt: Die Macher des „Willer Watz-Festivals“ machen Musik steigt nach dem Samstagsfilm im „KinOX“.

Ursprüngliche Intention des Autokinos war es, in der Corona-Krise Erlebnisse anzubieten. Inzwischen werde aber immer deutlicher, dass das „KinOX“ mehr sein könne, heißt es weiter: Es biete in diesen Zeiten neue Möglichkeiten für Kulturschaffende und Kultursuchende, zueinanderzufinden. Neue Formen von Veranstaltungen seien denkbar. Weil es kaum Erfahrungswerte gebe, sollen die Autokino-Macher diese Erfahrungen machen; nach dem Konzerten von „Hörgerät“ und „unArt“ sollen Konzerte zusammen mit dem Verein „Der Virtuelle Hut“ zu einer Reihe ausgebaut werden.

Geplant sind in den nächsten vier Wochen weitere Livekonzerte. Das Geschehen auf der professionellen Bühne wird auf eine LED-Wand übertragen und gleichzeitig, wie im Siegener Kulturhaus Lyz, im Internet gestreamt.

Kultursommer der anderen Art im Autokino Freudenberg

Einen ersten Höhepunkt werden dabei sicher zwei Ensembles der Philharmonie Südwestfalen am Sonntag 21. Juni, bieten. Die aus der Umgebung von Herborn stammende Sängerin und Songwriterin Jördis Tielsch tritt mit Gitarrist Peter Schneider am Samstag, 27. Juni, im Autokino auf. Nach seinem Auftritt im Lyz kommt Andreas Kümmert auch ins „KinOX“: am Freitag, 3. Juli. Kümmert machte sich bei „Voice of Germany 2013“ und beim „Eurovision Song-Contest 2014“ einen Namen. Weitere Konzerte für einen Kultursommer der anderen Art sind in Planung.

Die Livekonzertreihe wird unterstützt von der Sparkasse Siegen.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben