Open-Air-Saison

Xanten: Open Air-Auftakt mit Steinberg und Brings

René Steinberg gastiert am 5. Juli in Xanten.   

René Steinberg gastiert am 5. Juli in Xanten.   

Foto: Olli Haas

Bald starten an Xantener Südsee die Open Air-Events. Am ersten Juli-Wochenende gibt’s Kabarett und Kölsche Klänge. Die NRZ verlost Karten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Xanten. Mit dem Beginn der Badesaison werden sich im Naturbad Xantener Südsee auch wieder Stars und Sternchen bei den Open Air-Events die Klinke in die Hand geben. Zum Start am Freitag, 5. Juli, erwartet die Gäste ein Open-Air-Kabarett mit René Steinberg. Am Samstag, 6. Juli, geht es weiter mit dem Open Air-Konzert der Kölner Band Brings. Für den Kabarett-Abend verlost die NRZ-Lokalredaktion 5 mal 2 Karten. Wer sich online unter www.nrz.de/steinberg bis Montag, 10. Juni, registriert, kann zu den glücklichen Gewinnern gehören.

René Steinberg ist vielen rein „stimmlich“ bestens bekannt. Denn er macht seit über 15 Jahren, Satire, Glossen und Comedy im Radio – bei WDR 2 „Die von derLeyens“, „Sarko de Funes“ oder der „Tatort mit Till, Herbert und Udo“. Bei WDR 5 ist er seit zehn Jahren mit namhaften Kollegen für den satirischen „Schrägstrich“ zuständig . Mit seinem ersten Soloprogramm gewann Steinberg ab 2012 mehrere Kleinkunstpreise und war unter anderem nominiert beim Kleinkunstfestival der Wühlmäuse in Berlin. Mit seinem dritten Soloprogramm „Irres ist menschlich“ baut er seinen Stil weiter aus: interaktiv, schnell, abwechslungsreich, menschenfreundlich. Seit Februar präsentiert Steinberg sein fünftes Solo-Programm „Freuwillige vor – wer lacht, macht den Mund auf!“. Tickets (ab 20,90 Euro) sind an allen Vorverkaufsstellen oder unter www.f-z-x.de und www.eventim.de erhältlich.

Am Samstag, 6. Juli, sind erneut Brings an der Xantener Südsee zu Gast. Die von den Brüdern Peter und Stephan Brings gegründete Band hat in den zwei zurückliegenden Jahrzehnten alle Hochs und Tiefs erlebt. Ende der 1990er hatte die Band mit den berühmten Vätern (neben Rolly Brings auch Gesangslegende Tommy Engel und der Politiker Norbert Blüm) ihre besten Jahre schon vermeintlich hinter sich. Dann gelang ihnen im Jahr 2000 mit „Superjeilezick“ das, was man als Sechser im Lotto bezeichnen kann. Diese zündende Powerpolka gehört über den Karneval hinaus zu den populärsten Songs Kölscher Mundart. Kaum eine Karnevalssession in den vergangenen Jahren ist ohne einen neuen Stimmungshit von Brings ins Land gezogen. „Poppe, Kaate, Danze“, „Su lang mer noch am Lääve sin“, „Halleluja“ und Dat is Geil“ sind klingende Beweise, wie gut Brings die Befindlichkeiten ihrer Mitmenschen kennen. Tickets (ab 28,60 Euro) sind an allen Vorverkaufsstellen, unter www.f-z-x.de oder unter www.eventim.de erhältlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben