Landesgartenschau 2020

Rheinberg freut sich auf die Landesgartenschau 2020

Begleitend zur Laga in Kamp-Linfort zeigt das Stadtmarketing Rheinberg in der historischen Innenstadt eine Ausstellung mit den Alltagsmenschen-Skulpturen von Christel Lech. Einige der Plastiken werden auch auf dem Landesgartenschaugelände zu sehen sein.

Begleitend zur Laga in Kamp-Linfort zeigt das Stadtmarketing Rheinberg in der historischen Innenstadt eine Ausstellung mit den Alltagsmenschen-Skulpturen von Christel Lech. Einige der Plastiken werden auch auf dem Landesgartenschaugelände zu sehen sein.

Foto: Foto: DIANA ROOS / FUNKE Foto Services

Rheinberg.  Rheinberg beteiligt sich mit Kunst, Gesundheitsangeboten und Mitmachständen an der Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gespannt verfolgen die Rheinberger Politik und die Verwaltung die Fortschritte auf dem Zechengelände in Kamp-Lintfort. In gut einem halben Jahr findet dort die Landesgartenschau (Laga) statt – und von der soll auch die Nachbarstadt Rheinberg profitieren.

Im jüngsten Ausschuss für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur berichtete die Verwaltung über die bisher geplanten Aktionen der Stadt auf der Laga. Auf dem Gelände wird bekanntlich ein „wir4-Pavillon“ stehen. In diesem Pavillon werden die Besucher über die „wir4“-Städte (Rheinberg, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn und Moers), durch Präsentationen, Diashowbildschirme, Broschüren und Fotoleinwände informiert. Die entsprechenden Texte für die Stadtinformation wurden bereits geschrieben und eine Fotoauswahl getroffen.

Pavillon für vier Städte

Der Pavillon verfügt über eine rund 300 Quadratmeter große Außenfläche, die von den „wir4“-Partnern in eigener Verantwortung und auf eigene Kosten gärtnerisch gestaltet wird und zudem ausreichend Aktionsfläche bietet, um ein lebendiges und vielfältiges Programm dort anbieten zu können. Die Initiative „Rheinberg summt“ konnte auf ehrenamtlicher Basis gewonnen werden. Sie übernimmt die komplette naturnahe artenfreundliche Bepflanzung. Die Stabstelle Stadtmanagement konnte zudem den hiesigen Hagebaumarkt Swertz als Sponsor gewinnen, der einen Großteil des benötigten Baumaterials für das Außengelände zur Verfügung stellt.

Im Pavillon selbst wird es zwei „Rheinberg-Wochen“ geben (8. bis 14. Juni und 21. bis 27. September 2020). Die Initiative „Rheinberg summt“ möchte im Rahmen von Aktionen und Workshops für Jung und Alt den Besuchern der Laga das Thema „Naturnahes artenfreundliches Gärtnern“ näherbringen. „Insofern wird das Thema „Klima- und Naturschutz“ einen wesentlichen Schwerpunkt der Rheinberger Laga-Beteiligung darstellen, was angesichts des zu erwartenden garten- beziehungsweise naturinteressierten Publikums Sinn macht“, heißt es von der Verwaltung.

Philosophische Matinee zum Thema Natur

Der VHS-Zweckverband Rheinberg, Alpen, Xanten und Sonsbeck bietet eine philosophische Matinee zum Thema Natur, Ausstellungen, Mitmachaktionen sowie Angebote im Bereich Sport und Gesundheit an. Auch das Thema „Kunst und Kultur“ wird vertreten sein, denn verschiedene heimische Künstler möchten mit ihren Arbeiten zur Attraktivität des Pavillons beitragen. Mit dabei ist zum Beispiel die Rheinberger Bildhauerin Ulrike Meier. Zudem haben Rheinberger Vereine – wie der Heimatverein Rheinberg und der Trägerverein Altes Rathaus – ihre Unterstützung zugesagt.

Aber nicht nur in Kamp-Lintfort, auch in Rheinberg selbst sind Aktionen geplant. In der Zeit vom 29. Juni bis zum 4. September wird das Stadtarchiv in Zusammenarbeit mit dem Stadtmanagement eine Ausstellung zum Thema „Gärten und Landschaften in Rheinberg“ im Stadthaus anbieten.

Im Sommer präsentiert das Stadtmarketing zudem die Ausstellung „Alltagsmenschen“, die Skulpturen von Menschen in Alltagssituationen zeigt, an verschiedenen Orten und Plätzen in der historischen Innenstadt. Einige Figuren sollen auch auf der Laga sowie in Moers aufgestellt werden.

„Die Kooperation läuft sehr gut“, sagte Edeltraud Hackstein (FDP und Stadtmarketing) im Ausschuss. Philipp Richter (SPD) fragte, ob der Marktplatz noch zusätzlich begrünt werde. „Weitere Hochbeete sind vorerst nicht geplant“, so Bürgermeister Frank Tatzel.

Weitere Veranstaltungspakete

Ein weiteres Veranstaltungspaket in Rheinberg besteht aus demBesuch des Kräutergartens der Firma Underberg sowie des Schaugartens der Firma Dümmen Orange, mit anschließendem Abendessen im „Ratskeller“ des Hotels am Fischmarkt. Dieses Paket ist für den Zeitraum vom 26. Juni bis 5. Juli buchbar.

Das Paket kostet bei Einzelbuchungen ab 99 Euro pro Person im Doppelzimmer (ab 129 Euro im Einzelzimmer) und ohne Übernachtung 32 Euro pro Person. Im Gruppentarif kostet das Paket pro Person ab 79 Euro im Doppelzimmer (ab 109 Euro im Einzelzimmer und ebenfalls 32 Euro ohne Übernachtung. Buchungen sind ausschließlich über das Hotel am Fischmarkt, Fischmarkt 2-5, 02843/907060 oder per Mail an: info@hotelamfischmarkt.de möglich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben