Unfall

Regionalbahn erwischt Auto in Xanten – Keine Verletzten

Bei einem Unfall am Bahnübergang Römerstraße in Xanten erwischte die Regionalbahn 31 das Auto eines 81-Jährigen aus Xanten. (Symbolbild)

Bei einem Unfall am Bahnübergang Römerstraße in Xanten erwischte die Regionalbahn 31 das Auto eines 81-Jährigen aus Xanten. (Symbolbild)

Foto: Jens Büttner / dpa

Xanten.  Bei einem Unfall an einem Bahnübergang in Xanten erwischte ein Zug das Auto eines Xanteners. Der 81-Jährige kam mit dem Schrecken davon.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Auto eines 81-Jährigen ist in Xanten mit einem Zug zusammengestoßen. Der Mann war mit seinem Wagen am Donnerstagabend gegen 22.20 Uhr auf der Römerstraße im Ortsteil Birten unterwegs. Als der Xantener den unbeschrankten Bahnübergang überqueren wollte, übersah er die Regionalbahn 31, die aus Richtung Xanten in Fahrtrichtung Duisburg fuhr.

Der Zug erwischte das Auto am Heck. Der Autofahrer blieb unverletzt und konnte laut Polizeiangaben später mit dem leicht beschädigten Pkw weiterfahren. In der Regionalbahn befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls vier Fahrgäste, ein Schaffner sowie der Lokführer. Sie alle blieben ebenfalls unverletzt. Die Polizei hob die Sperrung der Strecke um 23.40 Uhr wieder auf.

Bei einem Unfall in Mönchengladbach am Donnerstagmorgen war es ebenfalls zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Zug gekommen. Eine Autofahrerin hatte offenbar die Straße und die Schienen verwechselt. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben