Feuerwehr

Gasaustritt in Xanten – Passanten ignorieren Absperrungen

Symbolfoto: Die Feuerwehr sperrte einen Bereich in Xanten ab.

Symbolfoto: Die Feuerwehr sperrte einen Bereich in Xanten ab.

Foto: Michael Kleinrensing / WP Michael Kleinrensing

Xanten.  Stickstoff war aus einem Tank ausgetreten. Die Feuerwehr sperrte den Bereich ab. Sie ärgerte sich über das Verhalten einiger Passanten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwischenfall in einem Betrieb an der Boxtelstraße im Gewerbegebiet in Xanten: Aufgrund eines defekten Ventils kam es am Sonntagnachmittag zum Austritt einer unbekannten Menge Stickstoff. Das schreibt die Feuerwehr in einer Mitteilung. Darin verweist sie auch auf Passanten, die den Einsatz störten und nicht auf die Anweisungen der Feuerwehr hörten.

Aus einem Tank, welcher unmittelbar am Betriebsgebäude stand, sei gegen 16.30 Uhr Stickstoff ausgetreten. Ein defektes Ventil sei die Ursache gewesen, so die Feuerwehr. Der Gasaustritt sei bereits von Weitem durch ein lautes Zischen zu vernehmen gewesen.

Passanten ignorierten Absperrungen und Rufe

Die Feuerwehr habe den betroffenen Bereich zwischen Sonsbecker Straße und Küvenkamp weiträumig abgesperrt. Sofort sei ein Trupp mit Isoliergerät vorgegangen und habe den Austritt des Gases durch das Umleiten auf eine Ersatzleitung erfolgreich unterbinden können. Weitere Kontrollen hätten keine weitere Gefahr ergeben. Ein spezielles Gefahrgutfahrzeug aus Moers habe den Einsatz vorzeitig beenden können.

„Erschreckend war abermals die Ignoranz einiger Passanten, die sich trotz eindeutiger Absperrungen in unmittelbare Gefahr begaben“, schreibt die Feuerwehr zudem. Lautstarke Hinweise durch Rufe und persönliche Ansprache seien ignoriert worden. Durch ein solch inakzeptables Fehlverhalten könne es zu gefährlichen Situationen für Passanten und Einsatzkräfte kommen, betont die Feuerwehr. Im Einsatz waren die Einheiten Xanten-Mitte, Birten, Lüttingen sowie die Polizei und der Rettungsdienst aus Rheinberg. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben