Dreiste Täter

Wilder Müll in den Containern des Friedensdorfes

Friedensdorf-Zentralstelle in Dinslaken.

Friedensdorf-Zentralstelle in Dinslaken.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Oberhausen.  Dreiste Täter haben ihren Müll an Friedensdorf-Standorten abgeladen. Die Folge: Mehrkosten und hoher Zeitaufwand fürs Friedensdorf-Team.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Als die Kleidersammelcontainer von Friedensdorf International kürzlich geleert wurden, wartete darin eine unangenehme Überraschung. In den Containern auf der Rua Hiroshima in Oberhausen und am Baßfeldshof in Dinslaken hatten Unbekannte Müll und Abfälle entsorgt.

Auch vor den Interläden in Oberhausen und Sterkrade wurde außerhalb der Öffnungszeiten Müll abgeladen. „Für uns ist das sehr ärgerlich, weil wir alles trennen und entsorgen müssen. Neben der Entsorgungsgebühr entsteht ein hoher Zeitaufwand. Zusätzlich beschädigt der entsorgte Müll die gut erhaltene Kleidung, die sonst der Arbeit des Friedensdorfes zugutegekommen wären“, so Mitarbeiterin Sarah Beckmann.

Das Friedensdorf-Team bittet die Verursacher des wilden Mülls eindringlich, ihren Unrat an dafür vorgesehenen Stellen zu entsorgen. Hinweise unter:
02064/49740.


Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben