Wie der Glauben das Leben verändern kann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Stadtmitte.  Zu zwei Veranstaltungen mit dem Autorenehepaar Damaris Kofmehl und Demetri Betts lädt die Christus-Gemeinde am Samstag, 31. Oktober, und Sonntag, 1. November, ein.

Die Autorin Damaris Kofmehl kennt Attentäter, Mörder und Bankräuber. In ihren Büchern erzählt sie Geschichten von Menschen, auf die man nicht setzen würde. Ihre Erzählungen berichten von Hoffnung und Veränderung.

Bei den Lesungen in der Christus-Gemeinde entführt Damaris Kofmehl in die Welt ihrer Bücher, die auf wahren Begebenheiten beruhen. Die Besucher erwarten packende Filmausschnitte, Berichte über die Hauptpersonen der Geschichten und Einblicke in die Welt der Straßenkinderarbeit in Brasilien. Abgerundet wird der Vortrag durch Live-Musik mit Demetri Betts, Damaris Kofmehls Mann.

Betts war früher als Sänger, Tänzer und Model unterwegs. Parallelen zu den Hauptfiguren aus Kofmehls Büchern gibt es auch in Betts Biografie, denn auch er lernte die Schattenseiten des Lebens schon früh kennen. Im Gefängnis geboren, dealte er mit Drogen und saß selbst als Verurteilter ein. Bis eines Tages eine Begegnung sein Leben veränderte.

Die Veranstaltungen versprechen interessante Berichte von und über Menschen, die eine neue Ausrichtung durch den Glauben erfahren haben. Lesungsbeginn: Samstag, 31. Oktober, 18 Uhr und Sonntag, 1. November, 10 Uhr (parallel zur Kinderstunde für Drei- bis Neunjährige) in der Christus-Gemeinde Oberhausen, Hermann-Albertz-Straße 194.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben