Schule

Finden Sie die weiterführende Schule Oberhausen für Ihr Kind

Realschule, Gymnasium oder Gesamtschule? In der nächsten Woche beginnen die zentralen Infoabende zum  Übergang auf die weiterführenden Schulen.

Realschule, Gymnasium oder Gesamtschule? In der nächsten Woche beginnen die zentralen Infoabende zum Übergang auf die weiterführenden Schulen.

Foto: dpa Picture-Alliance / Julian Stratenschulte

Oberhausen.   Realschule? Gesamtschule? Gymnasium? Gebundener oder offener Ganztag? Eine Übersicht über das Angebot der weiterführenden Schulen in Oberhausen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Realschule? Gesamtschule? Gymnasium? Gebundener oder offener Ganztag? Anfang nächsten Jahres stehen die Eltern der jetzigen Viertklässler vor der Entscheidung, wie es ab nächsten Sommer weitergehen soll mit der Bildungskarriere ihrer Kinder. Die Anmeldetermine für die Gesamtschulen finden auch 2019 vor denen der Realschulen und der Gymnasien statt, nämlich am Montag, 11. Februar, von 9 bis 16 Uhr, am Dienstag, 12. Februar, von 9 bis 18 Uhr, und am Mittwoch, 13. Februar, von 9 bis 16 Uhr. Realschulen und Gymnasien nehmen Anmeldungen am Montag, 25. Februar, von 9 bis 18 Uhr und am Dienstag, 26. Februar, von 9 bis 13 Uhr entgegen.

Um Entscheidungshilfen zu geben, präsentieren sich ab November alle weiterführenden Schulen mit Infoabenden und Tagen der offenen Tür. Parallel dazu bietet die Stadt eine allgemeine Informationsveranstaltung für Eltern an. Bei dieser wird unter anderem über die Anforderungen und Lerninhalte der weiterführenden Schulen, Möglichkeiten des Schulformwechsels und über Schulabschlüsse informiert. Das Treffen für Eltern von Viertklässlern unter dem Motto „Übergang vier/fünf“ findet am Donnerstag, 15. November, ab 19 Uhr in der Luise-Albertz-Halle an der Düppelstraße statt (keine Anmeldung).

Stärken und Schwächen beachten

Die untenstehende Karte will Eltern eine erste Orientierung in Sachen weiterführende Schulen in Oberhausen geben. Jede Schule hat unterschiedliche Profile, nicht jede Schule passt deshalb gleich gut zu jedem Kind oder zur familiären Situation. Wichtig ist, dass Eltern neben der Leistungsentwicklung ihrer Kinder auch deren besondere Stärken, Schwächen, Interessen, Begabungen und Neigungen im Blick haben: Wie belastbar ist das Kind? Ist es entdeckungsfreudig? Wie ausgeprägt ist seine Lernbereitschaft? Wie geht es mit Kritik um? Welches Problemlösungsverhalten hat es?

Das alles sind grundsätzliche Fragen bei der Wahl der geeigneten Schulform. Welche Schule es dann genau sein soll, dazu liefern die detaillierteren Schulprofile im Internet, Gespräche mit anderen Eltern und die individuellen Infoveranstaltungen der Schulen weitere Entscheidungshilfen. Pädagogisches Konzept, Unterrichtsmethoden und nicht zuletzt die Atmosphäre spielen dabei eine wichtige Rolle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben