Kult-Diskothek

Ticket-Wahnsinn! T-Club verkauft in zwei Stunden 1100 Karten

Der T-Club kehrt in die Oberhausener Turbinenhalle zurück: Innerhalb von zwei Stunden verkauften die Macher mehr als 1100 Eintrittskarten, obwohl gar keine Tickets über das Internet verfügbar waren.

Der T-Club kehrt in die Oberhausener Turbinenhalle zurück: Innerhalb von zwei Stunden verkauften die Macher mehr als 1100 Eintrittskarten, obwohl gar keine Tickets über das Internet verfügbar waren.

Foto: Christoph Wojtyczka

Oberhausen.   Die Macher der T-Club-Rückkehr in der Oberhausener Turbinenhalle vermelden einen furiosen Vorverkaufsstart. Interessenten reisten aus Hessen an.

Das große Interesse an der Party-Rückkehr der legendären Diskothek „T-Club“ belegen nun auch die Verkaufszahlen: Am Dienstagmorgen gingen die ersten Tickets für das wohlige Revival in der Turbinenhalle über die Ladentheke. Schon nach zwei Stunden mussten die Veranstalter nachzählen — und: bereits mehr als 1100 Ticket sind verkauft.

„Das ist der Wahnsinn“, fasst es Peter Jurjahn vom Kulttempel knapp zusammen. Seine Feierlokalität wirft am Samstag, 29. Juni, gemeinsam mit der Turbinenhalle die Zeitmaschine an, um die in den 1990er-Jahren populäre Diskothek für eine Nacht zurückzuholen.

Am Dienstag, 19. März, sowie am Mittwoch, 20. März, sollte es Tickets von 10 bis 13 Uhr und 18 bis 20 Uhr ausschließlich an der Kasse des Kulttempels an der Mülheimer Straße geben. Kein Online-Verkauf, keine externen Ticketshops! Die Folge: Warteschlangen vor dem Kassenhäuschen. Nachtschwärmer reisten sogar aus Frankfurt und Minden an, um sich Karten zu sichern. Erst nach dem zweitägigen Hardkartenverkauf möchten die Macher die Tickets dann auch zum Preis von 10 Euro im Internet anbieten.

T-Club holt Original-Discjockeys zurück

Doch ob es dazu noch kommt, ist fraglich. Jurjahn: „Die Eintrittskarten gibt es nur, solange der Vorrat reicht!“ Eine genaue Zahl der verfügbaren Tickets lässt er sich aber nicht entlocken. Da die T-Club-Rückkehr für „Turbinenhalle 2“ angekündigt ist, kann man momentan von einem Kontingent für rund 1800 Nachtschwärmer ausgehen.

In der ehemaligen Industriehalle wurde zwischen 1993 und 2007 rege getanzt. Danach verwandelten die Macher die Turbinenhalle von einer Großraumdiskothek in eine Veranstaltungshalle für Konzerte, Messen und Festivals. Am 29. Juni sollen durch Beamer tausende von Partyfotos aus den 1990er-Jahren auf die Leinwände projiziert werden. Auch die Original-Discjockeys DJ George, DJ Cheesy und DJ Bernd sollen für eine möglichst authentische Musik von damals sorgen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben