Verkehr

Glatteis und Schnee sorgen für Unfälle auf NRW-Autobahnen

Foto: Ulrich Bangert

 Foto: Ulrich Bangert

Oberhausen.  Zahllose Unfälle und zeitweise bis zu 30 Kilometer Stau: Im Osten NRWs haben Schnee und Glatteis den Verkehr weitgehend lahmgelegt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf eisglatten Autobahnen ist es in Nordrhein-Westfalen zu mehreren Unfällen gekommen. Auf der A33 zwischen Paderborn und Bielefeld ereigneten sich zahllose Unfälle. Die Fahrbahn ist blockiert, Räumfahrzeuge kommen nicht durch. Der Verkehr staut sich auf bis zu 30 Kilometern.

Auf der A3 bei Oberhausen ist ein Lastwagen ins Schleudern geraten und in die Leitplanke gekracht. Nach Angaben der Polizei wurde der Fahrer bei dem Unfall leicht verletzt. Die Strecke war teilweise gesperrt.

Auf der Talbrücke Alpebach auf der A4 bei Wiehl sind sieben Menschen verletzt worden. Eine Frau sei mit ihrem Auto aufgrund der Glätte ins Schleudern geraten und in die Schutzplanke gekracht, teilte die Polizei am Montag mit. Der Wagen kam auf der Überholspur zum Stehen, wo drei nachfolgende Autos mit diesem zusammenstießen. Bei dem Unfall am späten Sonntagabend wurden vier Menschen schwer verletzt, drei weitere leicht.

Auf der A2 bei Herzebrock-Clarholz ist ein Auto ins Schleudern gekommen und in den Graben gerutscht. Verletzt wurde niemand. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik