Zusammenstoß

Straßenbahn springt nach Unfall mit Lkw aus dem Schienenbett

Der Hänger drohte auf die Seite zu kippen.

Der Hänger drohte auf die Seite zu kippen.

Foto: Feuerwehr Oberhausen

Oberhausen.   Nach dem Zusammenstoß mit einem Lkw ist eine Straßenbahn in Oberhausen entgleist. Die Ursache des Unfalls ist derzeit noch unklar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Straßenbahn ist nach einem Unfall mit einem Lkw mit Anhänger aus dem Gleisbett gesprungen. Die Fahrzeuge waren am Mittwoch gegen 15 Uhr aus noch unklarer Ursache an der Kreuzung Dorstener, Sterkrader und Steinbrinkstraße unweit der Haltestelle "MAN Turbo" kollidiert. Zum Zeitpunkt des Unfalls saßen laut Feuerwehr zehn Fahrgäste in der Straßenbahn. Von ihnen wurde ersten Erkenntnissen nach niemand verletzt. Laut Polizeiangaben erlitten allerdings der aus Mülheim stammende Fahrer (54) der Straßenbahn ebenso wie der 58-jährige Lkw-Fahrer aus Lüdenscheid einen Schock und leichte Verletzungen.

Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde die Straßenbahn aus dem Schienenbett gehoben. Auch der Hänger drohte offenbar kurzfristig umzukipppen. Die Feuerwehr Oberhausen musste die Straßenbahn wieder ins Gleis heben. Auch ein Kran der Feuerwehr Duisburg wurde zur Unterstützung angefordert.

Dorstener Straße und ÖPNV-Trasse gesperrt

Die Dorstener Straße und die ÖPNV-Trasse wurden nach dem Zusammenstoß gesperrt. Es kam zu massiven Verkehrsbehinderungen für Autofahrer. Wegen des Unfalls verkehrte die Linie 112 nur bis zum Oberhausener Hauptbahnhof, da zur Bergung auch die Oberleitung ausgeschaltet werden musste. Buslinien fuhren in Richtung Norden vor der Haltestelle von der Trasse ab und dann über die Steinbrinkstraße zum Bahnhof Sterkrade.

Den Einsatzkräften gelang es, zunächst das Gespann mit Hilfe des Krans zu bergen und dann die Straßenbahn über Seile wieder einzugleisen. Nach den Aufräumarbeiten im Anschluss konnten Dorstener Straße und Trasse gegen 19.30 Uhr wieder freigegeben werden. Lkw und Anhänger wurden abgeschleppt.

Laut Polizei hatte der Lkw-Fahrer von der Sterkrader Straße nach rechts in die Dorstener Straße abbiegen wollen, die Straßenbahn war in Richtung Sterkrader Bahnhof unterwegs. Die Polizei muss noch prüfen, ob der Fahrer möglicherweise eine "Rot" zeigende Ampel missachtet hat. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf mindestens 100.000 Euro.

Update 10.1.2018: Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ist die Ursache des Unfalls weiter unklar. Nicht auszuschließen ist nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen, dass auch der Straßenbahn-Fahrer über eine rote Ampel gefahren sein könnte. Um den Sachverhalt zu klären, sucht die Polizei nun Zeugen. Sie können sich unter 0208/8260 oder per E-Mail (poststelle.oberhausen@polizei.nrw.de) beim Verkehrskommissariat melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (7) Kommentar schreiben