Oberbürgermeisterwahl

Stichwahl Oberhausen: Hier finden Sie alle Infos zur OB-Wahl

Stichwahl in Oberhausen: Wer kann Oberbürgermeister – SPD-Herausforderer Thorsten Berg oder Amtsinhaber Daniel Schranz von der CDU? Die Oberhausener entscheiden in der Stichwahl am 27. September. (Fotomontage)

Stichwahl in Oberhausen: Wer kann Oberbürgermeister – SPD-Herausforderer Thorsten Berg oder Amtsinhaber Daniel Schranz von der CDU? Die Oberhausener entscheiden in der Stichwahl am 27. September. (Fotomontage)

Foto: Fotos: Christoph Wojtyczka / Gerd Wallhorn / Montage: Marcello Mazza

Oberhausen.  Wer wird Oberbürgermeister in Oberhausen? Infos zur Stichwahl am Sonntag – Thorsten Berg (SPD) gegen Daniel Schranz (CDU) – gibt’s hier.

Die Oberhausener OB-Wahl geht in die zweite Runde: Bei der Kommunalwahl am 13. September hat keiner der Oberhausener Oberbürgermeister-Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht. Sieger und Amtsinhaber Daniel Schranz (CDU) errang 45,5 Prozent der Stimmen, SPD-Herausforderer Thorsten Berg holte 29,7 Prozent. Zwischen ihnen beiden entscheidet nun die Stichwahl am 27. September.

Stichwahl in Oberhausen: Lesen Sie hier mehr zur Oberbürgermeisterwahl

Wann wird gewählt?

Die Stichwahl findet am Sonntag, 27. September 2020, statt. Die Wahllokale sind wie gewohnt zwischen 8 und 18 Uhr geöffnet.

Wer gibt bei der Stichwahl seine Stimme ab?

Wahlberechtigt ist jeder, der auch zur Kommunalwahl aufgerufen war, seine Stimme abzugeben. Die zugesandte Wahlbenachrichtigung gilt auch für die Stichwahl.

Bleiben die Wahllokale erhalten?

Ja. Die auf der Wahlbenachrichtigung vermerkten Wahllokale werden auch für die Stichwahl wieder eingerichtet. Es gelten weiterhin die Corona-Schutzmaßnahmen: Wähler müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen und ihren eigenen Stift mitbringen.

Was mache ich, wenn ich die Wahlbenachrichtigung nicht mehr finde?

Wer die Wahlbenachrichtigung nicht mehr zur Hand hat, legt im Wahllokal seinen Personalausweis oder den Reisepass vor und kann seine Stimme abgeben. Alternativ können Bürger auch die Briefwahl beantragen (siehe nächster Punkt).

Kann ich eine Briefwahl beantragen?

Ja. Den Antrag kann man etwa an die E-Mail-Adresse briefwahl@oberhausen.de richten, nötige Angaben: Name, Vorname, Straße, Wohnort, Geburtsdatum und evtl. abweichende Anschrift. Einige Bürger, die ihre Stimme für die Kommunalwahl per Briefwahl abgegeben haben, erhalten zur Stichwahl automatisch erneut die Briefwahlunterlagen. Das hat mit den Briefwahlunterlagen für die Wahl am 13. September zu tun: Haben die Wähler mit dem Ankreuzen der Oberbürgermeisterwahl die Briefwahl für die Stichwahl nicht aktiv durch ein weiteres Kreuz ausgeschlossen, bleibt es für sie bei der Briefwahl.

Gibt es die Möglichkeit zur Sofortwahl in den Rathäusern?

Auch für die Stichwahl hat die Stadt wieder drei Sofort-Wahlstellen eingerichtet: Im Rathaus an der Schwartzstraße, im Technischen Rathaus Sterkrade an der Bahnhofstraße und im Rathaus Osterfeld an der Bottroper Straße.

Wegen der Corona-Krise stehen die Kabinen für die Sofortwahl im Rathaus nicht mehr im Raum direkt am Haupteingang, sondern im Raum 64, zugänglich über den Nebeneingang auf der Rückseite des Rathauses an der Elsa-Brändström-Straße. Eine Sofortwahl ist bis einschließlich 25. September, 18 Uhr möglich.

Wann steht das Ergebnis fest?

Die Stadt rechnet damit, dass die Ergebnisse am Wahlsonntag ab 19 oder 19.30 Uhr eintreffen werden.