Corona-Pandemie

Stadt Oberhausen schließt Kita Kunterbunt wegen Corona-Fall

Der Corona-Test ist bei einer Mitarbeiterin der städtischen Kindertageseinrichtung Villa Kunterbunt positiv ausgefallen (Symbolbild).

Der Corona-Test ist bei einer Mitarbeiterin der städtischen Kindertageseinrichtung Villa Kunterbunt positiv ausgefallen (Symbolbild).

Foto: Robert Michael / dpa

Oberhausen.  Die Kindertagesstätte Villa Kunterbunt in Oberhausen-Mitte ist geschlossen. Eine Beschäftigte der Kita ist an Corona erkrankt.

Seit Freitag (18. September) ist die städtische Kita Villa Kunterbunt am John-Lennon-Platz in Oberhausen geschlossen. Das teilte die Stadtverwaltung jetzt mit.

Am Donnerstag sei bekannt geworden, dass eine Beschäftigte der Kindertageseinrichtung an Covid-19 erkrankt ist. Aus diesem Grund ordnete das Gesundheitsamt die Schließung der gesamten Kita an. Betroffen von der Maßnahme sind 79 Kinder und 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, so die Stadt. Für alle wurde eine zweiwöchige Quarantäne angeordnet.

Die Kita, die auch als Familienzentrum arbeitet, ist eine viergruppige Einrichtung, die Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt besuchen können. Es werden Betreuungszeiten von 25, 35 oder 45 Stunden in der Woche angeboten.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben