Spaß im Alter

Spaß im Alter – hier können Senioren ihre Freizeit gestalten

Yoga-Kurse können auch im Alter die Beweglichkeit des Körpers erhöhen. Hier ein Foto aus dem Sommer: Yoga im Park.

Yoga-Kurse können auch im Alter die Beweglichkeit des Körpers erhöhen. Hier ein Foto aus dem Sommer: Yoga im Park.

Foto: Christoph Wojtyczka / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Oberhausen bietet älteren Menschen viele Möglichkeiten, sich fit und beweglich zu halten. Hier eine kleine Übersicht mit Freizeittipps.

Auch wer vielleicht nicht mehr ganz so beweglich ist, kann vor Ort auf ein vielfältiges Angebot zurückgreifen, um in Schwung zu bleiben. Die Quartiersbüros Oberhausen und weitere Einrichtungen bieten ein großes Programm an Freizeitaktivitäten im Alter. Von Yoga über Tanzen bis hin zur Schach AG ist alles dabei.

Angebote für Körper und Geist

Im Quartier der Guten Hoffnung (An der Guten Hoffnung 3 in Sterkrade) beispielsweise besteht die Möglichkeit, sich sowohl körperlich als auch geistig fit zu halten. Gerade der Yoga-Kurs kombiniert körperliche Aktivität mit der Stärkung des Geistes. Verschiedene Körper- und Atemübungen stehen hier auf dem Programm.

Auch an Tanz- und Turngruppen können Menschen jeglichen Alters teilnehmen. Wer in geselliger Runde zusammensitzen und plaudern möchte, der könnte den Sterkrader Klatsch besuchen. Außerdem bietet noch die Schach AG die Möglichkeit, sich geistig zu betätigen. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite . Telefonisch können Interessenten sich mittwochs von 9 bis 13 Uhr und donnerstags von 13 bis 17 Uhr melden – nach Vereinbarung unter 0208 88253-273, -251.

Wer noch nicht ganz sicher ist, welcher Sport der Richtige ist, der hat die Möglichkeit, sich am 25. Oktober ein Bild über die verschiedenen Aktionen in Oberhausen zu machen. Der Stadtsportbund Oberhausen (SSB) lädt von 12 bis 17 Uhr zum 21. Aktionstag Seniorensport am Freizeithaus am Revierpark Vonderort ein. Hier stellen verschiedene Vereine ihre Angebote vor. Mitmachen wird begrüßt, also ruhig etwas sportlichere Kleidung mitnehmen.

Ein Netzwerk für aktive Menschen über 55 Jahren

Außerdem wird auch der „Markt der Möglichkeiten“ für den einen oder anderen interessant sein. Hier kann man sich Informationen zu betreutem Wohnen und Pflege, über seniorengerechte Schuhe und vieles mehr holen. Außerdem wird eine Blutdruck- und Blutzuckermessung angeboten.

Wer Lust auf Abwechslung hat, sollte mal bei der Paritätischen Selbsthilfe-Kontaktstelle vorbeischauen. Alle 14 Tage, immer dienstags um 18 Uhr, besteht die Möglichkeit, sich in einer kleinen Gruppe von Personen über 55 ganz unverbindlich zu treffen. Bei diesem sogenannten „Netzwerktreffen“ werden Themengruppen gebildet oder neue Termine für bestehenden Gruppen verabredet: Theaterbesuche, Kinobesuche, Sportkurse und und und.

Anfänglich wird das Netzwerk begleitet. Ziel ist es jedoch, dass sich das Netzwerk auf Dauer selbst organisiert und Aktionen plant. Auch ein Engagement in der Politik oder im Stadtteil ist laut der Internetseite der Selbsthilfe-Kontaktstelle ein Teil des Angebots. Wer Interesse hat, kann sich bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle melden unter 0208 301 96 20.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben