Hotel am Centro

So sieht das neue Hotel Holiday Inn in Oberhausen aus

Hoteldirektor Daniel Kripp im Frühstücksraum des neuen Hotels.

Hoteldirektor Daniel Kripp im Frühstücksraum des neuen Hotels.

Foto: Gerd Wallhorn

Oberhausen.  Das neue Hotel „Holiday Inn Express“ am Centro will unter anderem mit Pfannkuchen punkten und verdankt Mark Foster die erste Vollbelegung.

Zwei englische Gäste stehen an der Rezeption, die Kreditkarten gezückt, fertig zum Ausschecken. In der Café-Ecke sitzen Geschäftsmänner in Anzug und Krawatte, der Wirtschaftsteil der Zeitung ist aufgeschlagen. Und auf dem Flur hockt eine Frau am Fenster und zeigt der über Handyvideo-Chat verbundenen Familie die Aussicht auf Oberhausen.

Man könnte meinen, Hotel-Manager Daniel Kripp habe ein paar Schauspieler engagiert, um den perfekten Gäste-Querschnitt zu präsentieren. War aber nicht nötig: Im erst vor wenigen Wochen eröffneten Holiday Inn Express am Centro herrscht schon jetzt geschäftiges Treiben.

Das Hotel an der Centroallee 266 in der Neuen Mitte war sogar bereits bis auf das letzte Bett ausgebucht – Mark Forster und seinem Konzert in der Köpi-Arena am vergangenen Donnerstag sei dank. Dementsprechend zufrieden zeigt sich Kripp auch bei einer Führung durch das Haus mit insgesamt 144 Betten. Der Start sei gut verlaufen, „am 29. März haben wir eröffnet, am 1. April hatten wir die erste Tagung.“

Freizeitspaß lockt Touristen an

Tagungsgäste, Geschäftsreisende und Touristen – das sind die Hauptzielgruppen, die das Hotel erreichen möchte. „Dafür ist Oberhausen ein sehr guter Standort“, sagt Kripp. Denn die Stadt punkte mit einer guten Mischung: Die Neue Mitte mit Centro, Arena, Gasometer, Musical-Theater und dem Sea Life decke große Teile der Bereiche Freizeit und Entertainment ab. „Unsere Gäste können nach dem Frühstück, das bei uns immer inklusive ist, im Centro shoppen und abends das Musical oder ein Konzert in der Arena besuchen.“

Betritt man die 20 Quadratmeter großen Zimmer des Hotels, strömt einem auch Wochen nach der Eröffnung noch immer der typische Geruch von „neu“ entgegen: Es riecht nach unbenutzten Möbeln, frisch bezogenen Betten, gerade erst ausgepackten Elektrogeräten.

Es gibt Einzel- und Doppelzimmer, Zimmer mit Sofabetten für Kinder oder mit einer Durchgangstür – für Familien oder Gruppen. Vier Zimmer sind barrierefrei ausgebaut, mit 25 Quadratmetern etwas größer als die regulären Zimmer, haben breite Türen, einen Notruf am Bett sowie einen visuellen Stroboskop-Alarm, der bei Feueralarm grellend weißes Licht aufblitzen lässt. Schreibt der Gesetzgeber barrierefreie Zimmer vor? „Nein, das ist unser Service“, erklärt Kripp. Die Zahl der Parkplätze vor dem Hotel sei dagegen von Vorschriften vorgegeben.

Kripp wirbt mit noch mehr Service um Gäste und preist an: Schallschutzfenster, lärmschluckende Zimmertüren, Klimaanlage, Smart-Internet-TV („Heutzutage hat man seine Lieblingsserien per Netflix-Konto ja immer dabei“), automatische Fußbodenheizung im Bad, 24-Stunden-Bar und ein großer Frühstücksbereich, gemütlich eingerichtet im derzeit bei vielen Hotels angesagten Wohnzimmer-Stil mit Polstermöbeln, Bücherregalen und Blumenvasen. „Die Pfannkuchen-Maschine ist besonders bei den kleinen Gästen sehr beliebt.“

Vor allem mit dem Frühstück möchte sich das Holiday Inn Express vom Mitbewerber ein paar Schritte weiter Richtung Osterfeld abgrenzen: Das Hotel Super 8 hat seit Montag ebenfalls in der Neuen Mitte neu eröffnet – mit 156 Doppelzimmern. Allerdings: Als sogenanntes Budget-Hotel bedient das Super 8 grundsätzlich eine andere Kundschaft als das Holiday Inn.

>>>INFO: 144 Zimmer und zwei Tagungsräume

Das neue Holiday Inn Express verfügt über 144 Zimmer. Es hat eine Gesamtfläche von 5250 Quadratmetern, verteilt auf fünf Etagen. Es gibt zwei Tagungsräume (je 40 Quadratmeter groß). Am 1. Oktober wurde der Grundstein für den Neubau gelegt, die Arbeiter haben acht Kilometer Wasserrohre und 200 Kilometer Elektrokabel verlegt. 23 Mitarbeiter sind in dem Haus beschäftigt. Die Preise für eine Übernachtung in dem Hotel variieren je nach Reisezeit. Auf der Internetseite des Unternehmens ihg.com wird das günstigste Angebot mit 84,55 Euro ausgewiesen – Frühstück inklusive.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben