Comedy-Abend

„Sisters of Comedy“ starten im Ebertbad den Poetry Slam

Auch die Slammerin Miedya Mahmod ist zum Aktionstag „Sisters of Comedy“ in Oberhausen angekündigt. Am Dienstag, 12. November, gibt es ab 20 Uhr im Ebertbad eine interessante „Poetry Slam Edition“.

Auch die Slammerin Miedya Mahmod ist zum Aktionstag „Sisters of Comedy“ in Oberhausen angekündigt. Am Dienstag, 12. November, gibt es ab 20 Uhr im Ebertbad eine interessante „Poetry Slam Edition“.

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Deutschlandweit gibt es am Dienstag in 20 Städten bei „Sisters of Comedy“ auf der Bühne „100 Prozent Frauenpower“. Auch Oberhausen ist mit dabei.

Mehr als 20 Städte, rund 40 Spielorte: Der kulturelle Aktionstag „Sisters of Comedy“ bringt nicht nur 258 Künstlerinnen aus den Bereichen Poetry Slam, Stand Up, Kabarett, Singer-Songwriting, Gesang, Schauspiel und Puppenspiel zusammen, sondern eint auch zwei etablierte Oberhausener Kulturstätten. Am Dienstag, 12. November, arbeiten Ebertbad und Zentrum Altenberg zusammen. Das Motto: „Zusammen ‘is man stärker!“

100 Prozent Frauenpower auf der Bühne im Ebertbad

Ursprünglich wollten die zwei Kulturorte parallel in beiden Häusern spielen – doch der Abend wird nun ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) im Ebertbad gebündelt. Wer sich schon eine Karte für das Zentrum Altenberg gekauft hat, der kann damit nun die Veranstaltung im Ebertbad besuchen.

100 Prozent Frauenpower, diese Idee wurde schon im vergangenen Jahr aus der Taufe gehoben. Damals machten bereits 163 Künstlerinnen mit – in diesem Jahr hat sich der Zuspruch also noch einmal erhöht. Neben dem Humor gibt es noch einen wichtigen Nebeneffekt. Stolze 52.941 Euro konnten die Initiatoren schon für unterschiedliche lokale Hilfsprojekte sammeln.

Poetry Slam mit starker Besetzung in der Badeanstalt

Die Besucher von „Sisters of Comedy“ können in Oberhausen nun eine interessante „Poetry Slam Edition“ sehen. Auch die etablierte Agentur „Wortlaut Ruhr“ ist mit im Boot, die sich auf Poetry-Slam-Events im Revier spezialisiert hat.

Folglich gibt es mit Meral Ziegler, Marie Gdaniec, Miedya Mahmod, Theresa Hahl, Tabea Farnbacher und Luca Swieter auch eine stattliche Bühnenbesetzung. So etwas gehört in der ehemaligen Badeanstalt durchaus zum guten Ton. Erst am Dienstag vergab der WDR an gleicher Stelle die ersten Preise nur für Kabarettistinnen unter dem Motto „First Ladies“.

An diesem Gedanken kann „Sisters of Comedy“ anschließen, Ladies lachen schließlich lauter. Ein Teil der Einnahmen wird gespendet – diesmal an das Oberhausener Frauenhaus. Eintrittskarten gibt es ab 24 Euro.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben