Konzert-Matinee

Sinfonieorchester Ruhr führt spritzig ins neue Jahr

Das Sinfonieorchester Ruhr musiziert in der Luise-Albertz-Halle, dirigiert von Musikschulleiter Volker Buchloh.

Das Sinfonieorchester Ruhr musiziert in der Luise-Albertz-Halle, dirigiert von Musikschulleiter Volker Buchloh.

Foto: Sinfonieorchester Ruhr

OBERHAUSEN.   „Rosen aus dem Süden“ sind das Motto des Konzerts am Sonntag, 7. Januar, um 11 Uhr in der Luise-Albertz-Halle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sein traditionelles Neujahrskonzert gibt das Sinfonieorchester Ruhr am Sonntag, 7. Januar 2018, um 11 Uhr in der Luise- Albertz Halle.

Unter der Gesamtleitung von Volker Buchloh will das Orchester, das sich mittlerweile im gesamten Ruhrgebiet einen Namen gemacht hat, spritzig und beschwingt ins Jahr 2018 starten. Mit dabei ist wieder der Sängerbund Gutehoffnungshütte mit zwei munteren Märschen.

Das Motto 2018 „Rosen aus dem Süden“ lässt ein Gebinde voller Wärme und südländischen Temperaments erwarten. Neben dem gleichnamigen Walzer von Johann Strauss erklingen die „Wilden Rosen“ von Lehar, aber auch der „Lagunenwalzer“ und Arien aus George Bizets „Carmen“ entführen die Zuhörer ans Mittelmeer.

Als Solistin konnte die Organisatorin und Cellistin Carolin Schröder die Bottroper Sopranistin Elisabeth Otzisk verpflichten ebenso wie den Bariton Manfred Bühl: Beide werden mit dem Duett „Lippen schweigen“ aus der Franz Lehars „Lustiger Witwe“ und mit „La ci darem la mano“ aus W. A. Mozarts „Don Giovanni“ zu hören sein. Die Moderation übernimmt der gebürtige Oberhausener Matthias Schröder.

Karten zum Preis von 25 Euro, ermäßigt 12,50 Euro, gibt’s direkt bei der Tourist Information am Hauptbahnhof oder online bei sinfonieorchesterruhr.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben