Senioren

Sicherheitsberater für Senioren nun wieder verstärkt präsent

Tatkräftiges Team: Seit elf Jahren sorgen die Seniorensicherheitsberater in Oberhausen für einen besseren Schutz vor Straftaten.

Tatkräftiges Team: Seit elf Jahren sorgen die Seniorensicherheitsberater in Oberhausen für einen besseren Schutz vor Straftaten.

Foto: Polizei OB / PM

Oberhausen.  Sie stehen in Bankfoyers und geben Tipps zum sicheren Geldabheben. Sie halten Vorträge und beraten. Seniorensicherheitsberater gibt es seit 2010.

Die ehrenamtlich tätigen Seniorensicherheitsberater (SeSiBe) sind nach den Corona-Lockdowns nun wieder verstärkt in der Oberhausener Öffentlichkeit präsent.

Die Seniorensicherheitsberater gibt es seit mittlerweile elf Jahren. „Es handelt sich hier um engagierte Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler, die in Kooperation mit der Polizei Oberhausen, der Stadt und weiteren örtlichen Institutionen wirken und hohes Ansehen in der Oberhausener Bevölkerung genießen“, erklärt die Polizeipressestelle in einer aktuellen Mitteilung.

Seit dem Jahr 2010 hätten tausende Seniorinnen und Senioren in Oberhausen von den interessanten Referaten und Vorträgen profitiert: Wie verhalte ich mich richtig beim beim Geldabheben am Geldautomaten? Wie schütze ich mich vor Trickbetrügern am Telefon oder an der Haustür? Um all diese Fragen geht es dabei.

Verstärkte Präsenz nach den Corona-Lockdowns

Die Arbeit der SeSiBe leistet aus Sicht der Polizei einen großen Beitrag dazu, dass Senioren und Seniorinnen in Oberhausen vor Straftaten besser geschützt werden. Bedingt durch die Corona-Pandemie sei die Vortragstätigkeit der SeSiBe allerdings zuletzt stark eingeschränkt gewesen. Das soll sich nun schrittweise ändern: Aktuell bieten die Sicherheitsberater wieder Vorträge zu verschiedenen Themen an – vom Enkeltrick über falsche Amtsträger bis hin zu Gefahren am Geldautomaten. Zudem sind die SeSiBe wieder auf Märkten und Veranstaltungen präsent.

Informationen auf vielen Kanälen

Informationen über die Arbeit der Seniorensicherheitsberater sind auch im Internet erhältlich unter www.seniorensicherheitsberatung-oberhausen.de, einen eigenen Facebook-Auftritt gibt es ebenfalls.

Die Projektleitung der Seniorensicherheitsberatung liegt beim Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz. Wer Interesse an einem Vortrag hat, erreicht das Kommissariat unter 0208/826-4511. Ehrenamtler, die nicht unbedingt Senioren sein müssen und das Sesibe-Team verstärken möchten, können sich ebenfalls unter dieser Telefonnummer melden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Oberhausen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben