Rhein-Ruhr-Express

RRX hält jetzt in Oberhausen und Sterkrade

Ein RRX-Zug im Hauptbahnhof Düsseldorf. National Express setzt auf der Linie RE 5 zwölf neue Züge ein.

Ein RRX-Zug im Hauptbahnhof Düsseldorf. National Express setzt auf der Linie RE 5 zwölf neue Züge ein.

Foto: Marius Becker / dpa

Oberhausen.  Zwischen Wesel und Koblenz fährt nun die Linie RE 5 des neuen Rhein-Ruhr-Express über Oberhausen. In Holten hält sie aber frühestens Mitte Juli.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwischen Wesel und Koblenz hat die National Express Rail GmbH am Pfingstsonntag erfolgreich den Betrieb der RRX-Linie RE 5 aufgenommen. Oberhausen Hauptbahnhof und Sterkrade sind damit Stationen des neuen Rhein-Ruhr-Express.

Die Erfahrungen des Vorlaufbetriebs im Mai halfen dem Unternehmen bei den Vorbereitungen für den Regelbetrieb. Es gab keine signifikanten Verspätungen beim Betriebsstart. „Aufgrund der hohen Auslastung der Infrastruktur auf dieser Strecke“, warnt die National Express-Pressestelle, „sind Verspätungen in Zukunft aber nicht auszuschließen“. Auch die neuen Fahrzeuge des Typs Siemens Desiro HC kamen störungsfrei zum Einsatz. Die im Vorfeld erfolgten Test- und Schulungsfahrten verliefen überwiegend ohne Zwischenfälle.

National Express will zwei weitere Linien übernehmen

Die Fahrzeuge zeigen sich Stand Pfingsten zuverlässig. „Wir freuen uns sehr über den gelungenen Betriebsstart und hoffen, dass auch unsere Fahrgäste mit dem Auftakt zufrieden waren“, so Marcel Winter, Geschäftsführer von National Express. Noch gelten allerdings zwei Einschränkungen auf der neuen Linie RE 5: In Holten müssen noch die Bahnsteige angepasst werden; hier kann der RRX voraussichtlich erst Mittel Juli halten. Und an Voerde wird der braun-weiß-orangefarbene Zug bis Ende September vorbeirauschen in Richtung Koblenz.

Seit ihrem Betriebsstart im Dezember 2015 betreibt die hundertprozentige Tochtergesellschaft der britischen National Express Group in Nordrhein-Westfalen den RE 7 (Rhein-Münsterland-Express) sowie die RB 48 (Rhein-Wupper-Bahn) und befördert dabei rund 20 Millionen Fahrgäste pro Jahr. National Express will weiter wachsen und mit dem RE 6 (ab Dezember 2019) und dem RE 4 (ab Dezember 2020) weitere Linien übernehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben