Polizeibericht

Rollerfahrer missachtet rote Ampel – und hat Ausrede parat

Die Polizisten verfolgten den Rollerfahrer und stoppten ihn auf der Mülheimer Straße.

Die Polizisten verfolgten den Rollerfahrer und stoppten ihn auf der Mülheimer Straße.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Oberhausen.  Ein Rollerfahrer drängelt sich in Oberhausen an wartenden Autos vorbei, fährt über eine rote Ampel und appelliert an das Verständnis der Polizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

An das Verständnis zweier Polizisten appellierte am Donnerstag ein 27-jähriger Vespa-Fahrer in Oberhausen. Vergeblich.

Die Polizisten hatten den Mann beobachtet, als er mit seinem Roller auf der Straßburger Straße mehrere Autofahrer, die vor einer roten Ampel auf der Rechtsabbiegerspur zur Danziger Straße standen, auf der Linksabbiegerspur überholt hatte. An dem ersten Wartenden vorbei, bog er laut Polizeibericht trotz der immer noch roten Ampel nach rechts in die Danziger Straße ab.

Nach einer kurzen Verfolgung stellten die Polizisten ihn auf der Mülheimer Straße zur Rede. Seine Ausrede für das rücksichtslose Verhalten: Er müsse eilig zur Arbeit.

Wegen vorsätzlichen Missachtens des Rotlichts wird er wohl ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro zahlen müssen, zwei Punkte in Flensburg bekommen und einen Monat zu Fuß gehen müssen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben