Polizei

Polizisten verfolgen Pöbler und finden jede Menge Drogen

Bei dem nächtlichen Einsatz stellten die Oberhausener Polizisten Cannabis und Kokain sicher. (Symbolbild)

Bei dem nächtlichen Einsatz stellten die Oberhausener Polizisten Cannabis und Kokain sicher. (Symbolbild)

Foto: dpa

Oberhausen.   Als Oberhausener Polizisten aus einem Auto heraus beschimpft wurden, nahmen sie die Verfolgung auf. Die endete in einem beachtlichen Drogenfund.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einer Verkehrskontrolle auf der Mülheimer Straße sind zwei Streifenwagenbesatzungen in der Nacht zu Dienstag (14. Mai) aus einem völlig unbeteiligten vorbeifahrenden Auto heraus lauthals beschimpft worden.

Das ließen die Beamten nicht auf sich sitzen und nahmen die Verfolgung auf. Den roten Golf stoppten sie schließlich in Höhe der Marktstraße. Die Insassen, vier Bottroper im Alter von 22 und 23 Jahren, wurden daraufhin einer gründlichen Kontrolle unterzogen. Fahrer und Beifahrer hatten angeblich keine Papiere dabei.

Cannabis und Kokain sichergestellt

Bei der Durchsuchung des 23-Jährigen fanden die Polizisten ein Tütchen mit Cannabis. Als sie dann den 22-Jährigen zum Verlassen des Fahrzeuges aufforderten, wollte der sofort flüchten. Als die Beamten ihn nach wenigen Metern zu Boden brachten, fanden sie in seinen Taschen mehrere Tütchen mit Kokain und Bargeld in einer Stückelung, die den Verdacht auf den Handel mit Betäubungsmitteln begründete, so die Polizei.

Auf der Auto-Rückbank wo er gesessen hatte, fanden sie ein weiteres Tütchen Kokain. Der Mann wurde in Polizeigewahrsam genommen.

Gegen den Cannabis-Besitzer wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben