Live im Studio

„Please Madame“ tanzen durch die Tresohr-Studios

Stilbewusste Salzburger: Dabei sind die Vier von „Please Madame“ einst als Metal-Schülerband gestartet.

Stilbewusste Salzburger: Dabei sind die Vier von „Please Madame“ einst als Metal-Schülerband gestartet.

Foto: Simon Laabmayr

Oberhausen.  Das Pop-Quartett aus Salzburg gestaltet die „Tresohr Session“ am 29. Oktober an der Mülheimer Straße 24. Karriere führt vom Metal zum Indie-Rock.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Österreichische Bands sind schwer en vogue. Entsprechend stolz begrüßen die Tresohr Studios, Mülheimer Straße 24, mit „Please Madame“ eine Band, die von ihrer Heimat Salzburg bis Wien längst keine Unbekannte mehr ist und sich mit tanzbarem Indie-Rock den Weg nach oben bahnt. Als Support der legendären Hurts oder der deutschen MIA überzeugten „Please Madame“ mit ihrer Bühnenpräsenz. Die modischen Gentlemen bringen am Dienstag, 29. Oktober, um 20 Uhr die Tresohr Studios in Bewegung.

Dabei waren Dominik (Gesang, Gitarre), Martin (Bass), Laurenz (Gitarre) und Niklas (Drums) als Schüler noch eine Metalband. Doch mit ihrem Song „Open Heaven“ landeten sie im gut gelaunten Indie-Rock, um zu bleiben – zu recht! Mit dem Album „Young Understanding“ vermitteln die Vier ein jugendliches Verständnis der Welt und des Lebens.

Das junge Quartett erzählt seine Geschichten ehrlich und ohne Verbiegungen. Es vermittelt ein eigenes Lebensgefühl und den Wankelmut zwischen Leichtigkeit und Schwere, Freude und Angst – im Fall von „Please Madame“ jedoch immer mit einem Happy End. Das Vierergespann mit der motivierenden Bühnenpräsenz spielte bereits 2014 vor Millionenpublikum in der TV-Show „Circus Halligalli“ auf und hinterließ bleibenden Eindruck. Den erwarten auch die Tresohr-Gastgeber von den Salzburger Energiebündeln.

Tickets kosten im Vorverkauf 15 Euro, an der Abendkasse 18 Euro, online tresohr-sessions.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben