Junge Klassik

Oberhausener Künstlerförderer bieten mehr als Matineen

Die 22-jährige Pianistin Onute Grazinyte

Die 22-jährige Pianistin Onute Grazinyte

Foto: Künstlerförderverein

Oberhausen.  Um das 200. Sonntagskonzert reiht der Verein im Ebertbad Perlen der Klassik. Am 13. Januar holen Anouchka und Katharina Hack ihren Auftritt nach.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Beschwingt eilt der Künstlerförderverein seiner 200. Klassikmatinee entgegen, die sich für den 12. Mai im Ebertbad ankündigt. Nach der allerersten Matinee mit klassischer Musik im Mai 1987 „konnte niemand ahnen“, meint der Vereinsvorsitzende Bruno Zbick, „dass diese Konzertreihe eine wahre Erfolgsgeschichte wird“.

Seit Jahren lädt Zbick mit seinen Mitstreitern zu jährlich etwa acht Konzerten ins Ebertbad ein. Bisher gelang es dem Verein immer wieder, hochtalentierte und bereits vielfach ausgezeichnete Musiker zu engagieren. Dabei steht stets die Förderung junger Solisten im Vordergrund.

Virtuoses Klavierspiel ist angesagt

Das Jubiläum im Wonnemonat gestalten die Organisatoren als Festmatinee: Dann wird der international hochgeschätzte Pianist und Pädagoge Bernd Goetzke von der Musikhochschule Hannover seine Solistenklasse vorstellen. Virtuoses Klavierspiel ist angesagt.

Starten wird der 2019er Konzertreigen allerdings mit der Matinee Nr. 197 am Sonntag, 13. Januar, um 11 Uhr. Nachgeholt wird an diesem Morgen das Recital mit dem Duo Anouchka (Cello) und Katharina Hack (Klavier). Es musste vor einigen Monaten aus Krankheitsgründen kurzfristig abgesagt werden.

Die 22 und 24 Jahre jungen Schwestern sind in einer Musikerfamilie aufgewachsen und wurden bereits 2011 (mit 15 und 17 Jahren) als Jungstudentinnen an der Musikhochschule Köln aufgenommen. Aktuell studieren beide in Lübeck.

Für Oberhausen vorgesehen haben Anouchka und Katharina Hack romantische Werke von Ludwig van Beethoven, Robert Schumann und Johannes Brahms sowie Béla Bartóks „Rumänische Volkstänze“.

Unter dem Titel „Kunst schafft Brücken“ präsentiert sich am 17. Februar die Folkwang Universität der Künste im Ebertbad. Neben klassischem Streichquartett und Bläser-Ensemble darf sich das Publikum auch auf Pantomimen- und Musical-Beiträge freuen. Geleitet und moderiert wird diese 198. Matinee von Prof. Gareth Lubbe.

Für Aufsehen in der Klassikszene sorgt die bereits mehrfach ausgezeichnete Pianistin Onute Grazinyte. Die junge Solistin aus Litauen studiert derzeit in Deutschland. Ihr Debüt in Oberhausen gibt sie mit der 199. Matinee am 24. März.

Ganz im Zeichen der Chormusik steht die 201. Matinee kurz vor den Sommerferien am 16. Juni. Unter der Leitung von Wolfgang Schwering wird sich die Camerata Madrigale Oberhausen zum zweiten Mal im Ebertbad vorstellen, um mit interessanten und schwungvollen Werken zu begeistern.

Gebühr für Einlasskarten geht ans Ebertbad

Der Eintritt zu den Matinee-Konzerten ist frei. Das Ebertbad nimmt allerdings eine Kartengebühr von 3 Euro. Einlasskarten gibt’s unter 0208 - 205 4024 beim Ebertbad. Der Künstlerförderverein plant über die Sonntags-Matineen hinaus weitere Veranstaltungen in Kooperation mit dem Ebertbad, dem Weiterbildungsinstitut und dem Evangelischen Blasorchester Oberhausen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben