Technische Probleme

Oberhausener Commerzbank-Kunden warten auf ihr Geld

Die Commerzbank hat ihre Zentrale in Frankfurt. Deutschlandweit waren Kunden von den Problemen betroffen.

Die Commerzbank hat ihre Zentrale in Frankfurt. Deutschlandweit waren Kunden von den Problemen betroffen.

Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

oberhausen.   Wegen eines technischen Problems haben Buchungen länger gedauert. Auch Menschen, die Arbeitslosengeld beziehen, sind betroffen.

Viele Oberhausener, die zum Monatsende Gehalt, Arbeitslosengeld oder Zahlungen von anderen Stellen erhalten, konnten diese am Dienstag nicht wie gewohnt am letzten Tag des Monats von ihrem Konto abheben. Betroffen sind Kunden der Commerzbank. Von „Tumulten in der Filiale“ an der Marktstraße berichtet eine Leserin.

Ein Sprecher der Commerzbank bestätigt: „Durch ein technisches Problem haben die Buchungen länger gedauert. Die Zahlungseingänge konnten nicht zum 31. Juli gebucht werden.“ Tumulte habe es deswegen aber nicht gegeben. In der Oberhausener Filiale hätten die Mitarbeiter am Dienstag versichert, das Geld sei bis 18 Uhr überwiesen, schreibt die Leserin. Das hat aber nicht funktioniert. Man arbeite weiter an dem Problem, denn noch immer haben nicht alle Commerzbank-Kunden ihr Geld erhalten, erklärte der Sprecher am Mittwoch. Der technische Fehler sei nicht nur in Oberhausen, sondern in vielen Städten deutschlandweit aufgetreten. Eine Prognose, wann das Problem behoben ist, wollte er nicht wagen.

„Falls Kosten entstehen, übernehmen wir das“

„Falls Kosten entstehen, weil Abbuchungen nicht durchgeführt werden konnten, übernehmen wir das“, verspricht der Commerzbank-Sprecher. Die Kunden sollten sich bei Problemen an ihren Berater in der Filiale wenden.

Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter schreibt die Bank: „Bitte entschuldigen Sie die dadurch entstandenen Unannehmlichkeiten.“ In Filialen mit Kassen könnten sich Kunden verfügbares Guthaben auszahlen lassen, auch wenn dieses noch nicht auf dem Konto sichtbar ist.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben