Marktstraße

Wein-Lounge Oberhausen erweitert trotz schwierigem Standort

Inhaber Emile Moawad in seiner Wein-Lounge „Le Baron“

Inhaber Emile Moawad in seiner Wein-Lounge „Le Baron“

Foto: .Foto: Herbert Höltgen

Innenstadt.   Vor zwei Jahren hat Emile Moawad seine Wein-Lounge „Le Baron“ an der Oberen Marktstraße eröffnet. Nachfrage ist so groß, dass er auch abends öffnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Er hat der Oberen Marktstraße eine Chance gegeben und hier, im vergleichsweise unattraktiveren Teil der Einkaufsstraße, seine Wein-Lounge „Le Baron“ eröffnet. Zwei Jahre ist das nun her. Er habe sich damals bewusst auf ein Risiko eingelassen, der Anfang sei entsprechend mühsam gewesen, erzählt Emile Moawad. Aber er kämpfe immer weiter. Nach und nach sei immer mehr Kundschaft gekommen; mittlerweile ist die Nachfrage so groß, dass er die Geschäftszeiten erweitert und ab dem heutigen Dienstag auch abends öffnet.

Leichte Speisen und Getränke zur Mittagszeit

Passend dazu hat Moawad dann auch gleich die Menükarte „aufgepimpt“, wie er sagt. Denn neben dem Verkauf von Weinen und anderen Spezialitäten bewirtet er seine Gäste auch. Vor allem in der Mittagspause sei sein Lokal immer recht voll. Leichte Speisen und Getränke bietet er dann an. „Die Leute müssen ja anschließend wieder zur Arbeit, sie essen also nichts Schweres und trinken erst recht keinen Wein“, erklärt der Geschäftsinhaber. So wuchs der Wunsch bei seinen Kunden, auch abends zum Essen kommen zu können.

Dem kommt Emile Moawad nun nach und bietet nicht mehr nur einen Mittagstisch, sondern auch Abendessen an. Und der Oberhausener hat sich dafür Unterstützung geholt: Lothar Kreutz wird künftig als Küchenchef im „Le Baron“ tätig sein. Die Schwerpunkte der Gastronomie liegen auf Tapas, Antipasti und französischen Gerichten. Und passend zum Sommer darf er ab sofort auch einen Außenbereich betreiben. „Das Genehmigungsverfahren hat sich sehr lange hingezogen. Aber jetzt darf ich Tische und Stühle vor dem Lokal aufstellen.“

Stadt mache immer noch zu wenig

Emile Moawad ist stolz auf das, was er bislang geschafft hat. „Und auf meine Kunden bin ich stolz. Denn ohne sie gäbe es den Laden nicht.“ Trotz der auf den ersten Blick unattraktiven Lage hätten sie den Weg zu ihm gefunden – und kämen immer wieder. „Ich bedanke mich von Herzen. Meine Kunden haben bewiesen, dass Erfolg auch an der Oberen Marktstraße möglich ist.“ Seine Gäste kommen nicht nur aus der Umgebung: Die Wein-Lounge hat sich längst bis in den Norden der Stadt, nach Essen und Mülheim herumgesprochen.

Moawad öffnet künftig nicht nur bis 22 Uhr, er hat auch noch einen lästigen Leerstand beseitigt, indem er ein benachbartes Ladenlokal angemietet hat. „Ich brauche Platz für meine vielen Weine, die ich auch über das Internet verkaufe.“ Den hat er nun. Er arbeitet derzeit an einem Konzept, die neuen Räumlichkeiten für Feiern wie Geburtstage oder Jubiläen anbieten zu können.

Jeden Tag etwas tun

Ausruhen könne er sich nun nicht, sagt Moawad. „Um hier bestehen zu können, muss man jeden Tag etwas tun.“ Schon vor zwei Jahren hatte er sich gewünscht, dass auch die Stadt mehr für die Obere Marktstraße tue. Passiert sei leider nichts. Veranstaltungen konzentrierten sich immer noch auf den unteren Bereich der Innenstadt. Dabei gebe es doch hier Potenzial. „Warum gibt es zur Musiksommernacht nicht auch hier eine Bühne“, fragt der Geschäftsmann. Das würde Gäste locken und vor allem das Image der Oberen Marktstraße aufpolieren. „Da besteht noch immer Nachholbedarf“, sagt Emile Moawad.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben