SCHULEN

Schulbücherei der Concordiaschule in neuem Gewand eröffnet

Um den großen Tisch in der Schulbücherei versammelte sich am Dienstagvormittag die Katzenklasse (Klasse 2a): Hineinschnuppern in die neue Bibliothek war angesagt.

Foto: Udo Gottschalk

Um den großen Tisch in der Schulbücherei versammelte sich am Dienstagvormittag die Katzenklasse (Klasse 2a): Hineinschnuppern in die neue Bibliothek war angesagt. Foto: Udo Gottschalk

Oberhausen.   „Es ist für Euch geöffnet!“ Das Hinweisschild an der Schulbücherei der Concordiaschule lässt keinen Zweifel: Hereinspaziert in die neue Lesewelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Mädchen und Jungen aus der Katzenklasse (2 a) der Concordiaschule sahen sich am Dienstagvormittag besonders aufmerksam in ihrer Schulbücherei um – und das aus gutem Grund: Die Schulbücherei der Concordiaschule an der Alleestraße ist komplett neu gestaltet worden. Der Raum präsentiert sich jetzt in neuem Gewand: schulische Leseförderung wie aus dem Bilderbuch!

Gudrun Lautenburger, Leiterin der schulbibliothekarischen Arbeitsstelle, und ihr Team gaben wichtige fachliche Tipps und Hinweise für die Neugestaltung der Schulbücherei. Und das Lehrerteam rund um Schulleiterin Claudia Amann freut sich nun über das Ergebnis, das sich sehen lassen kann: freundliche, helle Regale mit gut erreichbaren Fächern, ein großer Tisch und Sitzgelegenheiten zum gemütlichen Verweilen.

„Die Schulbücherei als Wohlfühl­ort wird immer wichtiger, je mehr Zeit die Mädchen und Jungen in der Schule verbringen“, sagt Gudrun Lautenburger mit Blick auf die wachsende Bedeutung der Offenen Ganztagsschule (OGS).

Kennzeichnung mit „Klarschrift“

Besonders wichtig: Die Bücher sind mit einem „Klarschrift“-System geordnet, wie es auch in der Stadtbibliothek in der Kinder- und Jugendabteilung angewendet wird: Geschichte, Erdkunde, Altertum, Indianer, Natur, Haustiere – so lauten hier für jeden jungen Leser sofort verständlich die Themengebiet-Hinweise. Keine umständlichen Buchstaben-Kombinationen zur Markierung der Bücher, kein Suchen, sondern schnelles Finden.

Eulen aus Papier gebastelt

Im Vorfeld der jetzt erfolgten Bücherei-Neueröffnung haben die Mädchen und Jungen der Eulenklasse (3 b) schmucke Papier-Eulen aus alten Kinderbüchern gebastelt, die nun als passgenaues Mobile an der Decke des Bücherei-Raumes aufgehängt werden.

Übrigens nutzt auch die Kindertagesstätte City West die Schulbibliothek, weil ja die Leseförderung bekanntlich auch schon im Vorschulalter eine überragende Rolle spielt.

235 Mädchen und Jungen besuchen derzeit die alles in allem elf Klassen der Concordiagrundschule, wozu auch zwei IV-Klassen zählen (Internationale Vorbereitungsklassen).

Auch die Erdmännchen-Klasse hilft

Rosemarie Eminger ist in der Schulbücherei als Ehrenamtliche tätig und freut sich nun ebenfalls über die Neugestaltung des Angebots. Künftig hat die Bibliothek an jedem Tag von Montag bis Freitag geöffnet. Um das zu schaffen, helfen auch die Kinder der Erdmännchen-Klasse (4 a) aus und betreuen die Bücher-Ausleihe jeweils donnerstags: eine Schulbibliothek mit vielen fleißigen Helfern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik