Adventszeit

Männerchor Rheingold begeistert mit musikalischer Vielfalt

In der fast ausverkautten Lutherkirche gab der Männergesangverein Quartettverein Rheingold sein 43.Weihnachtskonzert.

In der fast ausverkautten Lutherkirche gab der Männergesangverein Quartettverein Rheingold sein 43.Weihnachtskonzert.

Foto: Aschenbruck

Bismarckviertel.   Zum 43. Mal gab der Chor sein Weihnachtskonzert. Lutherkirche fast ausverkauft. Viel Applaus für Harfenspielerin Valeska Gleser.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Oberhausener Konzertleben ist gerade in den Adventwochen besonders bunt und vielfältig. Ein wunderbares Beispiel dafür gab es jetzt in der Lutherkirche an der Lipperheidstraße: Vom brausenden Orgelspiel des Konzertes D-Dur von Georg Friedrich Händel, vorgetragen von Horst Remmetz, gepaart mit der Trompete von Rainer Scheibe, bis zum romantischen Klang der von Valeska Gleser meisterhaft gespielten Harfe reichte der instrumentale Bogen beim nunmehr schon 43. Festkonzert zur Weihnachtszeit.

Die Wahl der Lutherkirche als Veranstaltungsort erwies sich als goldrichtig: Das hervorragend geeignete Gotteshaus war fast ausverkauft. Auch die gesanglichen Beiträge kamen nicht zu kurz, heißt es im aktuellen Konzertbericht des Männergesangvereins Quartettvereins Rheingold Oberhausen von 1921 (MGV). Anna Fischer habe mit ihrem schönen warmen Alt ganz besonders mit dem „Ave Maria“ von Franz Schubert überzeugen können. Und das Rheingold-Eigengewächs, der Tenor Herbert Kowalski, habe unter anderem mit dem russischen „Suliko“ die Besucher erfreut.

Weihnachtslieder im zweiten Teil

Schon im ersten Teil des Programms präsentierte sich der MGV gekonnt als Gastgeber, unterstützt durch Sänger des MGV Ossian. Sowohl bei der kraftvoll dargebrachten „Kantate“ von Mozart „Dir Seele des Weltalls“ als auch beim ruhigen „Wiegenlied“ von Brahms entfaltete sich eine ganz besondere Konzert-Atmosphäre, heißt es.

Der weihnachtliche zweite Teil des Konzerts wurde gemeinsam mit den Gästen eröffnet und beendet – „Macht hoch die Tür“ und „Stille Nacht“ sowie „O, du fröhliche“ zählten zu den dabei präsentierten Liedern. Dazwischen erklangen Werke wie Händels „Tochter Zion“ und die „Hymne an die Nacht“ von Beethoven.

Ab Januar bilden die Chöre eine Gemeinschaft

Begleitet wurden die Sänger nicht nur von den Instrumenten Harfe und Trompete, sondern auch durch das Streichensemble „Ristretto“, geleitet von Horst Remmetz, der zudem den Part der Klavierbegleitung übernahm. Die musikalische Gesamtleitung lag wie immer bei Gerd Queens.

Um weiterhin guten Chorgesang zu bieten, bilden der MGV Rheingold und der MGV Ossian ab Januar eine Chorgemeinschaft, um sich bei Konzerten noch intensiver zu unterstützen. Gemeinsame Proben sind montags um 19 Uhr im Haus Union an der Schenkendorfstraße. Sangesfreudige Männer sind dort stets willkommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben