DRK-QUARTIERSARBEIT

Grünkohlessen würzt Stadtteilleben an der Grenzstraße

Grünkohlessen an langer Tafel – die Premiere kam sehr gut an. Beim nächsten Mal soll es Reibeplätzchen geben.

Foto: Gerd Wallhorn

Grünkohlessen an langer Tafel – die Premiere kam sehr gut an. Beim nächsten Mal soll es Reibeplätzchen geben.

Oberhausen.   DRK-Quartiersarbeit für Alstaden, Alt-Oberhausen, Styrum mit neuen Angeboten. Im April folgen Gesundheitswochen mit vielen Informations-Aktionen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das neue Quartiersmanagement des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für Alstaden, Alt-Oberhausen und Styrum nimmt weitere Fahrt auf. Am Dienstag gab es das erste Grünkohlessen für Jedermann in der DRK-Seniorenresidenz an der Grenzstraße. Der Küchenchef des DRK Oberhausen verwöhnte die Gäste mit einem leckeren Grünkohlgericht. Ein weiterer Baustein für eine möglichst lebendige Quartiersarbeit.

Quartiersentwicklerin Vera Höger kümmert sich um das Veranstaltungs- und Informationsprogramm in der schmucken DRK-Residenz an der Grenzstraße 32. So hat Anfang März auch bereits ein erster Runder Tisch stattgefunden, bei dem Gäste aus dem Stadtteil unter dem Motto „Gemeinsam anpacken“ ihre Ideen einbrachten.

Gesundheitswochen im April

Mit Blick auf den nächsten Monat rückt nun bereits das nächste konkrete Projekt ins Visier: „Gesundheitswochen“ sind angesagt.

In der Zeit vom 10. bis 27. April gibt es fachliche Aufklärung zu zahlreichen Themenfeldern. Auftakt ist am 10. April um 15 Uhr mit einem Vortrag zu Diabetes; am 12. April geht es dann um 14 Uhr um „Erste Hilfe für Senioren“, wobei allerdings ein Kostenbeitrag in Höhe von 20 Euro fällig wird (DRK-Fördermitglieder erhalten 50 Prozent Ermäßigung). Weitere Beispiele aus dem Programm: „Sitzgymnastik und Sitztanz“ stehen am 17. April um 10 Uhr im Blickpunkt; um „Stress und Stressbewältigung“ geht es am 18. April um 15 Uhr.

Inkontinenz, erholsamer Schlaf, Gesundheits-Check-Up sind weitere Themen der „Gesundheitswochen“. Aber auch die Geselligkeit soll – wie stets im Quartier – bei so vielen Informationen nicht vergessen werden: Ein süßer Imbiss rundet das Programm am 27. April um 15 Uhr ab: „Wir freuen uns gegen eine kleine Spende auf ein leckeres, gemeinsames Waffel-Essen“, heißt es vielversprechend.

Veranstaltungsort ist bei allen Treffen der Gesundheitswochen die DRK-Seniorenresidenz an der Grenzstraße 32.

Ab in die Tupperdose

Unterdessen kam die erste Mittagstafel für Jedermann am Dienstag bei den Teilnehmern aus dem Quartier supergut an. Ein Ehepaar, das aus persönlichen Gründen kurzfristig doch nicht an dem Essen teilnehmen konnte, nahm sich das leckere Grünkohlgericht kurzerhand in der Tupperdose mit. Und aus den Reihen der Teilnehmer wurde spontan die Idee geäußert, dass es bald wieder ein solches preisgünstiges Angebot (das Entgelt beträgt 4,50 Euro) geben sollte. Reibeplätzchen sollen, so der Wunsch, beim nächsten Mal auf dem Speiseplan stehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik