SCHULPROJEKT

Elsa-Brändström-Gymnasiasten helfen Grundschülern

Regelmäßig in der Offenen Ganztagsbetreuung an Grundschulen präsent: Die „Elsa engagiert“-Projektteilnehmer

Regelmäßig in der Offenen Ganztagsbetreuung an Grundschulen präsent: Die „Elsa engagiert“-Projektteilnehmer

Foto: EBG

Oberhausen.   Gymnasiasten geben Grundschülern Tipps bei Hausaufgaben; oder üben mit ihnen Englisch – ein Projekt am Elsa-Brändström-Gymnasium macht’s möglich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gymnasiasten gehen tagweise in eine Grundschule, um dort im Offenen Ganztag zu helfen – eine solch ungewöhnliche Kooperation über Schulform-Grenzen hinweg startete jetzt das Elsa-Brändström-Gymnasium in Alt-Oberhausen.

„Elsa Engagiert“ – so lautet der Titel dieses neuen Moduls am Brändström-Gymnasium: Schülerinnen und Schüler aus der 9. Jahrgangsstufe besuchen dabei zwei Mal in der Woche eine Grundschule im Oberhausener Stadtgebiet und unterstützen dort die Ganztagsbetreuung.

Spielerisch Vokabeln lernen

Und dabei gibt es jede Menge zu tun: Hausaufgabenbetreuung, spielerisches Vokabel-Lernen oder auch motivierende Englischförderung, zum Beispiel in Form von kleinen Sketchen, stehen auf dem Programm. „Die Grundschüler lernen begeistert von den Gymnasiasten. Unsere Schüler reflektieren dabei Fachfragen unter einer neuen Perspektive und trainieren Sozialkompetenzen“, freut sich Elsa-Schulleiterin Alice Bienk über das erfolgreich angelaufene Projekt.

Das „Elsa Engagiert“-Modul ergänzt die bereits bestehenden und bewährten Angebote des so genannten offenen Unterrichts. Vor allem die Praxisteile im 9. Jahrgang erfreuen sich großer Beliebtheit: Pausenhelfer bieten in den Mittagspausen Aktivitäten wie Kickerturniere oder Bastelaktionen an; das Rechtskunde-Modul gibt interessante Einblicke ins juristische Berufsfeld. In Kooperation mit der Stadt werden im Bert-Brecht-Haus „Bibliothekscouts“ geschult.

Einladung zum Tag der offenen Tür

Als erfolgreich gilt auch die Kooperation mit der Ludwiggalerie. „Hier werden die Schülerinnen und Schüler zu kompetenten Museumsführern ausgebildet und dabei von Kunsthistorikern begleitet. Sogar Schülergruppen anderer Schulen buchen gezielt diese Führungen“, erläutert Elsa-Leiterin Alice Bienk.

Das Elsa-Brändström-Gymnasium lädt alle Grundschüler und ihre Eltern ein, die Schule kennen zu lernen. Der „Tag der offenen Tür“ ist am Samstag, 25. November, in der Zeit von 9.30 bis 13 Uhr sowohl im C-Gebäude, Christian-Steeger-Straße 11, als auch im B-Gebäude, Christian-Steeger-Straße 10.

Infoabend für Eltern

Bei einem Informationsabend für Eltern von Grundschülerinnen und Grundschülern informiert Schulleiterin Alice Bienk mit ihrem Team zudem ausführlich über das Gymnasium, über Bläserklassen, den offenen Unterricht und die Begabtenförderung.

Alle Interessierten sind dazu am Donnerstag, 16. November, um 19.30 Uhr in der Aula des B-Gebäudes willkommen. Ab 18 Uhr sind an diesem Tag zudem die Räume des Ganztags geöffnet, Ganztagskoordinator Peter Ingenhaag und Elke Lück beantworten alle Fragen zum AG-Angebot und zur fachlichen Förderung in den Hauptfächern (C-Gebäude).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben