Kopfhörer-Party

Oberhausen: Hostel lädt zur kostenlosen Kopfhörer-Party

Sichtlich Spaß hatten die Premierengäste der Kopfhörer-Party im Oberhausener Hostel.  

Sichtlich Spaß hatten die Premierengäste der Kopfhörer-Party im Oberhausener Hostel.  

Foto: Carsten Walden

Oberhausen.  Zu lauter Musik tanzen während Andere nichts hören. Das In Hostel Veritas in Oberhausen startet eine neue Reihe mit Kopfhörerpartys.

Eine Party, bei der man erstaunlich wenig hört, dafür aber umso mehr sieht: Der eine schmeißt sich auf die Knie und schrömmelt leidenschaftlich die Luftgitarre. Andere haken sich schunkelnd und grinsend beim Gegenüber ein. Und abgeschieden in einer Ecke des Raumes tanzen sie den Klammerblues. Die neue Kopfhörer-Sause im Oberhausener Hostel macht’s möglich.

Das Konzept ist schnell erklärt: Jeder Partygast erhält einen Kopfhörer. Über den kann er wahlweise deutsche Hits und Schlager, Pop- oder Rockmusik hören. Er kann die Lautstärke voll aufdrehen und tanzen. Er kann sich bei leiser Hintergrundbeschallung aber auch erst Currywurst und Feierabend-Bierchen schmecken lassen oder sich mit Freunden unterhalten. Er kann sich frei bewegen, die Sender-Reichweite sorgt dafür, dass man auch die Pinkel- oder Zigarettenpause taktvoll musikalisch angehen kann.

Urlaubs-Erlebnis hat das Herz berührt

Hostel-Chefin Christina Antwerpen hat die Idee dazu aus dem Urlaub mitgebracht. Auf einem Kreuzfahrtschiff hat sie mit Hunderten Menschen getanzt und gefeiert. Leise. Jeder für sich und doch alle gemeinsam. „Die Menschen haben sich angelächelt und sind viel offener aufeinander zugegangen als bei üblichen Partys“, erzählt sie. „Das hat mein Herz berührt.“ Und wenn’s das Herz berührt, ist’s was fürs Hostel.

Dort, an der Essener Straße 259, ist die Kopfhörer-Party zunächst als After-Work-Sause konzipiert, doch künftig sollen auch Wochenend-Termine folgen. Der nächste Termin ist bereits am Mittwoch, 8. Januar. Mitten in der dunklen Jahreszeit also, der Christina Antwerpen mit ihrer Idee aktiv etwas entgegensetzen möchte. Spaß statt trübe Aussichten, bunt leuchtende Kopfhörer statt grauer Alltag. In den Farben Rot, Grün und Blau erstrahlen die Kopfhörer – je nach Musikrichtung. „So kann jeder sehen, welche Musik sein Gegenüber hört“, erklärt die Hostel-Betreiberin. Wobei das eigentlich schnuppe ist: „Bei der Premiere im Dezember haben Schlager und Rock zusammen getanzt. Ohne Probleme.“

150 Spezial-Kopfhörer

Christina Antwerpen glaubt an das Konzept – und hat dafür 150 Spezial-Kopfhörer angeschafft. Fürs Hostel eine „große Investition, die sich aber lohnt“. Dabei denke sie nicht an den großen finanziellen Gewinn. Zumal der Eintritt zur Kopfhörer-Party frei ist. Als kleiner Übernachtungsbetrieb mit kleiner Gastronomie brauche das Hostel Alleinstellungsmerkmale, um sich zu behaupten. „Außerdem müssen wir auch Dinge tun, die Spaß machen“, sagt Antwerpen. „Würde ich mich nur auf die Dinge konzentrieren, die Geld bringen, auf Übernachtungen und Banketts, würde ich verrückt werden.“

Die Kopfhörer-Party ist nicht das einzige Event, mit dem das Hostel seinen liebevollen Charakter pflegt. Auch das monatliche Pub-Quiz und die regelmäßigen Bingo-Barbecue-Abende locken viele Menschen in das zur Ruhrpott-Herberge umgebaute ehemalige Torhaus der Zeche Oberhausen.

Dort erleben sie umtriebig-kreative, manchmal auch charmant-chaotische Gastgeber, die viel Herzblut selbst in die kleinsten Details stecken. So ordern zum Beispiel die Gäste der Kopfhörer-Party ihre Bestellungen mit Hilfe eines Kinderspielzeuges: digitale Schreibtafeln, von der Geschriebenes mit einem Wisch wieder gelöscht werden kann. So kann auch das Hostel-Team über Kopfhörer Musik hören. Es soll ja schließlich jeder seinen Spaß haben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben