Polizei

Oberhausen: Hochzeitskorso blockiert und behindert Verkehr

Symbolfoto

Symbolfoto

Foto: Oliver Mengedoht / FFS

Oberhausen.  Die Polizei Oberhausen ermittelt und sucht Zeugen zu verkehrswidrigem Geschehen in Sterkrade. Streifenwagen stoppten den Korso.

Gleich mehrere Notrufe erreichten am Montagabend die Polizeileitstelle, nachdem ein Hochzeitskorso in Oberhausen-Sterkrade durch verkehrsbehindernde Fahrweise und Nötigung anderer Verkehrsteilnehmer aufgefallen war.

Um kurz vor 19 Uhr befand sich der Hochzeitskorso mit etwa 30 Personen in elf Luxuslimousinen auf dem Weg zu einer Hochzeit in Bochum. Der Fahrer eines weißen Lamborghini mit RE-Kennzeichen soll auf der Dorstener Straße dann plötzlich den Verkehr auf der rechten Fahrspur bis zum Stillstand abgebremst haben Kurz danach soll dann ein weiteres Fahrzeug aus dem Korso auch den linken Fahrstreifen blockiert haben.

Motoren heulten auf

Während unbeteiligte Verkehrsteilnehmer an der Weiterfahrt gehindert wurden, ließen einige Korsoteilnehmer dann unter anderem die Motoren aufheulen. Dann setzte sich der Autokorso über die Autobahn in Richtung der Oberhausener Innenstadt in Bewegung, wo die Teilnehmer schließlich von den alarmierten Streifenwagenbesatzungen angehalten und kontrolliert wurden.

Die Ermittler vom Verkehrskommissariat suchen jetzt Zeugen, die Angaben zu der Fahrweise und möglichen Verkehrsverstößen machen können. Zeugen werden gebeten, sich unter 0208 8260 zu melden oder sich per E-Mail an die Adresse Poststelle.Oberhausen@polizei.nrw.de mit dem Verkehrskommissariat in Verbindung zu setzen.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben