Engagement-Preis

„Oberhausen hilft“ lobt erstmals einen Engagement-Preis aus

Immer für die gute Sache im Einsatz sind auch Wolfgang Heitzer und Jörg Bischoff von „Oberhausen hilft“. Hier verkaufen die beiden Vorstandsmitglieder im Karneval  Würstchen für den guten Zweck.

Immer für die gute Sache im Einsatz sind auch Wolfgang Heitzer und Jörg Bischoff von „Oberhausen hilft“. Hier verkaufen die beiden Vorstandsmitglieder im Karneval Würstchen für den guten Zweck.

Foto: Oberhausen hilft

Oberhausen.   Der Oberhausener Verein sucht Menschen, die still und heimlich Gutes tun und benötigt dafür Ihre Unterstützung: Liebe Leser – geben Sie Tipps!

Sie, liebe Leser, können mitmachen – als Tippgeber. Denn „Oberhausen hilft“ benötigt diesmal Ihre Hilfe. Der gemeinnützige Verein lobt zum ersten Mal einen Engagement-Preis aus. Gesucht werden Menschen, die still und heimlich Gutes tun. Holen Sie sie ans Licht!

Was „Oberhausen hilft“ macht? Projekte für Kinder und Jugendliche in der Stadt und weit darüber hinaus unterstützen. Mal ist das die Kernsanierung eines Waisenhauses in der Ukraine. Mal sind das Spielsachen und Kleidung für behinderte Kinder in Rumänien. Dazu kommen unzählige Aktionen in Oberhausen.

Kleine Dinge leisten Großes

Dabei sind es oft die kleinen Dinge, die Großes leisten. Wie die Kostenübernahme für eine Physiotherapie für ein behindertes Kind. Oder der Kauf eines Laptops für einen Jungen, der sonst überhaupt keinen Außenkontakt hätte. „Dieser Jugendliche ist mittlerweile so fit am Computer, dass er inzwischen sogar die Verwaltung einer Behindertenwerkstatt in Oberhausen organisiert“, erzählt Jörg Bischoff, der erste Vorsitzende des Vereins ergänzt: „Wir bezahlten aber auch schon für 20 junge Flüchtlinge Arbeitsschuhe, damit sie an einem Berufspraktikum teilnehmen konnten.“

Rund 50 Mitglieder zählt der 2008 gegründete Verein heute. Viele davon kommen aus der heimischen Handwerkerschaft, einige aus der städtischen Verwaltung, viele aber auch aus den Reihen der einst Beschenkten. Längst haben sich stadtweite Netzwerke gebildet – eines der größten bei der letzten Spendenübergabe.

Netzwerke haben sich gebildet

Da half der Verein den Familien von Robin (14) und Ben (5) ihrem großen Wunsch nach behindertengerechten Autos ein Stück näher zu kommen. „Bei Ben haben wir es fast geschafft, es fehlt jetzt nur noch eine Sponsorenzusage“, erzählt Vereinsgeschäftsführer Wolfgang Heitzer glücklich.

Doch nicht nur die betroffenen Familien waren bei dem Termin anwesend. Auch viele Vertreter örtlicher Hilfsorganisationen. Alle Teilnehmer blieben spontan in Kontakt. „Und plötzlich war sie da, die Idee, einen Oberhausen Preis für ehrenamtliche Helfer auszuloben“, führt Heitzer aus.

Werden Sie Tippgeber

Deshalb jetzt die große Bitte des Vorstandes: „Werden Sie Tippgeber und erzählen Sie uns bis zum 30. Juni 2019 auf unserer Homepage – www.oberhausen-hilft.de – von Menschen, die Gutes für Kinder und Jugendliche in Oberhausen tun.“ Das könne die Nachbarin sein, die auf die Kinder aufpasst. Oder der ältere Herr, der mit der Flüchtlingsfamilie von Amt zu Amt rennt. Oder die Mutter, die im Feriencamp für alle kocht. Oder der Vater, der für die Kinder in der Nachbarschaft die Räder repariert.

„Es geht uns nicht um die großen Organisationen, sondern um die Alltagshelden, die anpacken, ohne viel Aufhebens darum zu machen“, betont auch Andre auf der Heiden (zweiter Vorsitzender). Um Menschen also, die anderen das Leben ein bisschen leichter machen.

So wie der Verein selbst ja auch. „Oberhausen hilft“ hat übrigens gerade eben auch dieser syrischen Familie hier links in unserem Bild eine große Freude gemacht. Die Familie hatte kein Geld für eine Familienfreizeit – der Verein sprang ein.

>>>> Spenden gehen komplett an die Betroffenen

Alle eingegangenen Spenden werden 1:1 weitergegeben. Bei „Oberhausen hilft“ arbeiten alle Mitglieder ehrenamtlich. Es entstehen keine Kosten für die Verwaltung. Spesen werden nicht erstattet. Das nächste große Projekt: Unterstützung eines Waisenhauses in Saporishja.


Neue Mitstreiter und Unterstützer sind willkommen: kontakt@oberhausen-hilft.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben