Übergang in Klasse fünf

Oberhausen: Familien müssen sich für ihre Schule entscheiden

Welche Schule ist die richtige für mein Kind? Familien, in denen Kinder nach dem Sommer in die fünfte Klasse gehen, müssen sich mit dieser Frage beschäftigen.

Welche Schule ist die richtige für mein Kind? Familien, in denen Kinder nach dem Sommer in die fünfte Klasse gehen, müssen sich mit dieser Frage beschäftigen.

Foto: Patrick Pleul / picture alliance / dpa

Oberhausen.  Im Sommer wechseln Grundschüler in Oberhausen in die fünfte Klasse. Wer noch Entscheidungshilfe bei der Schulwahl braucht: Hier die Steckbriefe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Familien, deren Kinder im kommenden Sommer von der Grund- auf eine weiterführende Schule wechseln, beschäftigt das Thema seit Wochen. Nun steht der Endspurt an, bald muss die Entscheidung getroffen werden. Um dafür eine Hilfe zu bieten, veröffentlichen wir hier im Folgenden die Steckbriefe der weiterführenden Schulen in Oberhausen, die Angaben stammen von den Schulen.

Diese haben sich bei Tagen der offenen Türen und Infoabenden vor Weihnachten präsentiert. Eine Veranstaltung steht allerdings noch aus: Das Sophie-Scholl-Gymnasium an der Tirpitzstraße informiert am Dienstag, 11. Februar, ab 18 Uhr in der Aula über den bilingualen Zweig, die Bläserklasse und den Mint-Bereich – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik).

Halbjahreszeugnis mitbringen

Im Februar sind dann die Anmeldetermine für den nächsten Jahrgang fünf in Oberhausen (siehe Infobox). An den vier Gesamtschulen geht es los, die drei Realschulen und fünf Gymnasien folgen Ende Februar. Bei der Anmeldung müssen Eltern das Halbjahreszeugnis der vierten Klasse sowie die Schulform-Empfehlung der Grundschullehrerin, des Grundschullehrers mitbringen (die allerdings nicht bindend ist, eine eingeschränkte oder fehlende Empfehlung für eine Schulform ist kein Ausschlusskriterium).

Auswahl bei zu vielen Anmeldungen

Jeder möchte gerne einen Platz an der Wunschschule bekommen. Aber es kommt vor, dass die Zahl der Anmeldungen die Aufnahmekapazität einer Schule Schule übersteigt. Das Vorgehen in diesem Fall regelt die „Verordnung über die Ausbildung und die Abschlussprüfungen in der Sekundarstufe I“ des Landes NRW: Die Schulleiterin oder der Schulleiter berücksichtigt „bei der Entscheidung über die Aufnahme in die Schule Härtefälle und zieht im Übrigen eines oder mehrere der folgenden Kriterien heran: 1. Geschwisterkinder, 2. ausgewogenes Verhältnis von Mädchen und Jungen, 3. ausgewogenes Verhältnis von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Muttersprache, 4. in Gesamtschulen und in Sekundarschulen Berücksichtigung von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Leistungsfähigkeit (Leistungsheterogenität), 5. Schulwege, 6. Besuch einer Schule in der Nähe der zuletzt besuchten Grundschule, 7. Losverfahren.“

Fasia-Jansen-Gesamtschule:

Schulprofil

Ganzheitlich lernen mit Sport und Kultur. 1250 Schülerinnen und Schüler/100 Lehrerinnen und Lehrer, sechszügig in der Sekundarstufe I und dreizügig in der Sekundarstufe II.; www.fasiajansengesamtschule.de

Schwerpunkte

Bildung für Nachhaltigkeit/Siegel für Schule der Zukunft, Erziehung zu Respekt und Toleranz, Kulturschule-Siegel, Schüleraustausch und Klassenfahrten, Berufswahlorientierung, Zweigstelle für den fünften und sechsten Jahrgang, Sportklasse, 60-Minuten-Schulstunden

Ganztag/Fördermaßnahmen

Gemeinsam lernen, individuell fördern (GLIF), Sprachförderung, kreative Pause mit Spiel- und Sportangeboten, viele AG-Angebote, Sporthelfer-Ausbildung, Nachhilfe-Kurse, Wettbewerbe (Jugend forscht).

Gesamtschule Osterfeld:

Schulprofil

Zeitgemäße Ausstattung moderner Unterrichtskonzepte im sozialen Miteinander. 1500 Schülerinnen und Schüler/140 Lehrerinnen und Lehrer, sechs- bis achtzügig in der Sekundarstufe I, vierzügig in der Sek II. www.gesamtschule-osterfeld.de

Schwerpunkte

Dreimal Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“, Sporthelfer- und Tutorenausbildung, Kulturschule, Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, preisgekrönte Schulentwicklungswerkstatt.

Ganztag/Fördermaßnahmen

Bewegungswelten aktiv gestalten als neues AG-Konzept, Ritualisierter Schulalltag, Logbuch als Lernbegleiter, Klassenrat und soziales Lernen, Lernzeiten in der Sekundarstufe I und II, Wettbewerbe, Kooperationen und Austauschprogramme.

Gesamtschule Weierheide:

Schulprofil

Kreativ denken – sozial handeln – vielfältig lehren und lernen. 1015 Schülerinnen und Schüler/95 Lehrerinnen und Lehrer, vierzügig; www.ge-weierheide.de

Schwerpunkte

Lebenskompetenz-Programme „Erwachsen werden“ und „Erwachsen handeln“ (Lions-Quest-Qualitätssiegel); feste Verankerung der Bereiche „Wir in Europa“, „Bildung und Gesundheit“, „Demokratie leben“, „Kulturelle Bildung“, Zweigstelle für den fünften und sechsten Jahrgang.

Ganztag/Fördermaßnahmen

Umfangreiche Diagnose; Fördern und Fordern in allen Leistungsspektren; 25 AGs; ökologische Projekte; Wettbewerbe; Kooperationen (Musikschule, Theater, Vereine, Hochschulen, Unternehmen); Talentscouting.

Heinrich-Böll-Gesamtschule:

Schulprofil

Die Europaschule für Oberhausen. 1360 Schülerinnen und Schüler/105 Lehrerinnen und Lehrer, sechszügig; www.hbg-ob.de

Schwerpunkte

Sprachen: Englisch (auch bilingual), Spanisch, Niederländisch; Oberstufe mit breitem Kursangebot; Internationaler Schüleraus-tausch; Auslandspraktika; Talentscouting; „Jugend debattiert“; reiches Programm zur Berufs- und Studienvorbereitung; Fahrten ins europäische Ausland; „Vielfalt fördern“- Schule; u.v.m.

Ganztag/Fördermaßnahmen

Sicherer Ganztag; vielfältige Projekte und AGs; Konzept Fördern und Fordern; Jahrgang fünf und sechs in eigener Zweigstelle.

Bertha-von-Suttner-Gymnasium:

Schulprofil

Schule mit kulturellem, demokratiepädagogischem und naturwissenschaftlichem Profil. 970 Schülerinnen und Schüler/90 Lehrerinnen und Lehrer, vierzügig. www.bertha-ob.de

Schwerpunkte

Zertifizierte Mint-freundliche Schule (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik); Kulturschule (z.B. Bläserklasse); Sprachzertifikate (Cambridge, Delf); Technik; Internationale Schüleraustausche

Ganztag/Fördermaßnahmen

Halbtagsgymnasium mit umfangreicher, flexibel nutzbarer Nachmittagsbetreuung (bis 15.30 Uhr); Orchester; Chöre; Theater; Schulbibliothek; Leseprojekte; zahlreiche AG-Angebote (u.a. Antifa-AG, Sozial-AG, Rechtskunde-AG); Sporthelfer; Schulsanitäter; Streitschlichter; div. Sportangebote; Medienscouts; Hausaufgabenbetreuung und Lernpatenkonzept.

Freiherr-vom-Stein-Gymnasium:

Schulprofil

Leitbilder: verlässlich, innovativ und nachhaltig. 1095 Schülerinnen und Schüler/85 Lehrerinnen und Lehrer, fünfzügig. www.fvs-gymnasium.de

Schwerpunkte

Profilklassen: Informatik, Mint (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) und Musical; Sprachenvielfalt: Englisch (ab Jg. 5) sowie Latein, Französisch und Spanisch (ab Jg. 7); Soziales Lernen; musisch-künstlerisches sowie sprachliches und naturwissenschaftliches Wahlpflichtangebot (z.B. Junior-Ingenieur-Akademie); Medienerziehung, Berufswahlvorbereitung, Schüleraustausch, Uni-Kooperationen.

Ganztag/Fördermaßnahmen

Verlässlicher Unterricht; vielfältiges AG-Angebot; Leseclub; Förderunterricht; Sprachzertifikate (Cambridge, Delf, Dele); Wettbewerbe, Beratungskonzepte; Schülertutoren: Medienscouts, Sanitätsdienst, Sporthelfer, Schülerpaten, Hausaufgabenbetreuung.

Sophie-Scholl-Gymnasium:

Schulprofil

Qualität und innovative Konzepte – Förderung der vielfältigen Talente und Interessen der Schüler/innen. 1200 Schülerinnen und Schüler/95 Lehrerinnen und Lehrer, fünf- bis sechszügig. www.ssg-oberhausen.de

Schwerpunkte

Bilinguales Abitur; Bläserklasse; Mint (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik); Medienerziehung; Leseförderung; zahlreiche AGs (Technik/3D-Druck/engl. Theater/Musical/Chöre/Orchester); Demokratieprojekte; Leistungskurse NW; Uni-Kooperationen; Austausch: China, Frankreich, Ukraine.

Ganztag/Fördermaßnahmen

Förderung Deutsch, Mathematik, Fremdsprachen (Kleingruppen); verlässlicher Unterricht; Selbstlernzentrum; Einzelbetreuung durch Schülerpaten; Mentoren; Hausaufgaben-Betreuung; Sporthelfer; Beratungsteam; Fremdsprachenzertifikate; Wettbewerbe Mathematik, Englisch, Kunst.

Elsa-Brändström-Gymnasium:

Schulprofil

Offener Unterricht nach Maria Montessori; Kulturschule; Begabungsförderung. 857 Schülerinnen und Schüler/70 Lehrerinnen und Lehrer, vierzügig. www.elsa-oberhausen.de

Schwerpunkte

Lernzeiten nach Maria Montessori; Profilklassen: Bläser; Begabungsförderung; Leseförderung, Schulbibliothek; Informatik; Berufswahlvorbereitung; Italienisch; Medienlehre, Wirtschaft, Ökologie; Erziehung zu Eigenverantwortlichkeit, Respekt und Toleranz.

Ganztag/Fördermaßnahmen

Individuelle Förderung in den Kernfächern; zahlreiche Lern- und AG-Angebote: Musik, Theater, Kunst, Sport, Sozial Genial; Medien- und Bibliothekscouts; Schulsanitäter; Streitschlichter; Sporthelfer; Schach; internationale Schüleraustausche; Sprachzertifikate F, E.

Heinrich-Heine-Gymnasium:

Schulprofil

Bilingual, Mint (Mathemarik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik), Ganztag, Lernkultur. 850 Schülerinnen und Schüler/70 Lehrerinnen und Lehrer, vierzügig. www.hhg-ob.de

Schwerpunkte

Bilingual mit drei Sachfächern bis zum Abitur; zertifizierte mint-freundliche Schule; Selbstlernzentrum; Individualisierung von Lernen (Lernzeiten-Konzept); Spanisch ab Jg. 9; Delf- u. Cambridge-Sprachzertifikate; Erasmus plus, Schulpartnerschaften mit drei Ländern; Europatag; internationale Praktika; Wettbewerbe; umfassende Medienerziehung.

Ganztag/Fördermaßnahmen

Lernzeiten in den Kernfächern; Begabungsförderung; Lernpaten; iPad-Kurse; 40 AGs (Fächer, Instrumental, Chöre, Theater, Sport, Technik, Roboter); Medienscouts; Sporthelfer; Schulsanitäter.

Anne-Frank-Realschule:

Schulprofi

Mutig leben und lernen. Persönlichkeitsentwicklung, Soziales Lernen, Neue Medien, Inklusion, Berufswahlorientierung, Lehrerraumprinzip, Medienerziehung, Sporthelfer. 800 Schülerinnen und Schüler/54 Lehrerinnen und Lehrer, vier- bis fünfzügig. www.afr-ob.de

Schwerpunkte

Multimedia-Informatik; Informatik; Französisch; Chemie; Biologie; Technik; Sozialwissenschaften

Ganztag/Fördermaßnahmen

Forder- und Förderkurse: Deutsch, Englisch und Mathematik; Flexibler Ganztag: Übermittags- und Hausaufgabenbetreuung; AG-Angebote: Sport, Schwarzlicht-Theater, Medienscouts, Verkehrslotsen; Anti-Mobbing-Angebote, Schulchor.

Friedrich-Ebert-Realschule:

Schulprofil

Begabungen entdecken; Talente fördern. 760 Schülerinnen und Schüler/50 Lehrerinnen und Lehrer, vier- bis fünfzügig. www.fer-ob.de

Schwerpunkte

Naturwissenschaften (Mint-Realschule, Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik); Schachschule; Sprachen; Kunst

Ganztag/Fördermaßnahmen

Tutorien in den Hauptfächern Deutsch, Englisch, Mathematik; Hausaufgaben-Betreuung; Methodentraining, flexible pädagogische Übermittagsbetreuung; Skifreizeit; Sportwettkämpfe, Schwimmen, Schach; Schulchor; Schlagzeug.

Theodor-Heuss-Realschule:

Schulprofil

Sportprofilklasse, Erziehung zu Respekt und Toleranz, kulturelles Lernen. Über 760 Schülerinnen und Schüler/42 Lehrerinnen und Lehrer, vier- bis fünfzügig. www.thr-ob.de

Schwerpunkte

Individuelle Schwerpunktsetzungen nach Interessen und Fähigkeiten ab Klasse sechs, vielfältiges AG-Angebot, Sprachförderung

Ganztag/Fördermaßnahmen

Flexible pädagogische Übermittag- und Hausaufgabenbetreuung, Förderworkshops, Stärkung der Methodenkompetenzen, Skifreizeit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben