Ausbildung

Oberhausen: Azubis erzählen die Wahrheit über ihren Beruf

Nicht die Chefs und Ausbilder, sondern die Azubis selbst berichten von ihren Erfahrungen im Berufsalltag.   

Nicht die Chefs und Ausbilder, sondern die Azubis selbst berichten von ihren Erfahrungen im Berufsalltag.   

Foto: Foto: Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet

Oberhausen.  Die Qual der Wahl nach dem Schulabschluss – was mache ich jetzt? Die Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet wirbt bald an Schulen für die Ausbildung.

Referate vorbereiten, Hausaufgaben machen und für Klausuren pauken – alles für den Schulabschluss. Doch was kommt danach? Eine handwerkliche Ausbildung und sofort Geld verdienen? Oder doch lieber ein Studium? Aber welches? Viele Schüler wissen bis zu ihrem Abschluss nicht, was sie nach der Schule machen wollen. Die „Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet“, eine Infotour mit Azubis durch Schulen, will Schülern bei der Entscheidung helfen. Jetzt können sich die Schulen dafür anmelden.

An 16 weiterführenden Schulen in NRW werben ab März Azubis und Studenten im dualen System für Ausbildungsplätze in ihrem Unternehmen – denn die benötigen guten Nachwuchs. Wie läuft das Bewerbungsverfahren wirklich? Wie sieht der Berufsalltag in der Alltagsrealität aus?

Diese und viele weitere Fragen zum Thema sollen geklärt werden. In 45-minütigen Talkrunden reden Schüler mit Azubis – auch in Oberhausen. Im vergangenen Jahr besuchte die „Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet“ die Friedrich-Ebert-Realschule, die Gesamtschule Weierheide und die Gesamtschule Osterfeld.

An Infotischen Kontakte mit Unternehmen knüpfen

Anschließend können die Schüler nach Angaben der Bundesarbeitsagentur an Infotischen der Unternehmen erste Kontakte mit Ausbildern und Personalleitern knüpfen. Dort sind dann Vertreter von bekannten Unternehmen wie dem internationalen Schuhhändler Deichmann, dem Stahlkonzern Thyssenkrupp, den Chemie-Spezialisten Evonik oder auch der Stadt Essen anzutreffen.

Die Ausbildungsoffensive besteht aus zwei Touren, bei denen jeweils acht Schulen besucht werden. Die erste Tour richtet sich an Schüler der Sekundarstufe I in Haupt-, Gesamt und Realschulen. Bei der zweiten Tour geht es in die Oberstufen von Gymnasien und Gesamtschulen.

Interessierte Schulen können sich ab sofort für einen Tour-Termin im Zeitraum von Mitte März bis Ende Juni bewerben. Entweder über das Bewerbungsportal www.ausbildungsoffensive-ruhrgebiet.de oder telefonisch unter .

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben