BRAUCHTUM

Schmachtendorf rockt stimmungsvoll in den Wonnemonat Mai

Nockrock verwöhnen das Publikum in Schmachtendorf.

Nockrock verwöhnen das Publikum in Schmachtendorf.

Foto: Matthias Jenzsch

OBERHAUSEN.   In Schmachtendorf werde Tradition noch groß geschrieben, sagt die Interessengemeinschaft Schmachtendorf. Und zeigt sogleich, was sie damit meint.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am Dienstag, 30. April, findet auf dem Marktplatz in Schmachtendorf der alljährliche Tanz in den Mai statt.

In Schmachtendorf wird die Tradition noch groß geschrieben, unterstreicht die Interessengemeinschaft Schmachtendorf (IGS). So wird bereits seit dem Jahr 1987 ein Maibaum auf dem Marktplatz aufgestellt. Dazu wird der 700 Kilo (!) schwere Maibaum ab 17 Uhr von Mitgliedern der Interessengemeinschaft Schmachtendorf, des Schützenvereins und des Heimatvereins bis zum Markt geschoben. Für das richtige Tempo während des Umzugs sorgt der Tambourcorps Sterkrade-Nord 1920.

Nach der spektakulären Aufstellung des Maibaums gegen 18 Uhr mit Hilfe eines Schwerlastkrans wird bei freiem Eintritt auf dem Marktplatz in den Mai getanzt. Zuerst unterhält der Chor „Friends“ die Gäste, bevor gegen 19.30 Uhr die Band „Tubeless Tom & the Coal Cats“ die Besucher mit Hillbilly und Rock’n Roll-Hits aus den 1950er Jahren einheizen wird. Danach geht es live weiter mit „Nockrock“, einer Band, die in und rund um Oberhausen stetig neue Fans gewinnt. Mit Hits von AC/DC bis Westernhagen rocken die Musiker um Sänger Nockes den Markt.

Heiße Würstchen, Fassbier und Cocktails

Auch diesmal öffnen die Stände um 16 Uhr. Es gibt heiße Würstchen, Fassbier und Cocktails. Auch 2019 ist auf dem Markt von Dienstag, 30. April, ab 16 Uhr bis einschließlich Mittwoch „glasfreie Zone“ angesagt. Daher werden alle gebeten Besucher, ohne Getränkebehältnisse ins „Dorf“ zu kommen. Mitgebrachte Glasflaschen werden vom Ordnungsdienst nicht geduldet, so der klare Hinweis im Vorfeld der Veranstaltung.

Jetzt hoffen alle Verantwortlichen nur noch auf besseres Wetter als im vorigen Jahr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben