Schule

Bienen AG auf dem Stundenplan der Gesamtschule Weierheide

Mit Biene Maja auf Erfolgskurs: Die Bienen AG der Gesamtschule Weiherheide an den Bienenstöcken.

Mit Biene Maja auf Erfolgskurs: Die Bienen AG der Gesamtschule Weiherheide an den Bienenstöcken.

Foto: Daniel Elke

OBERHAUSEN.   Summ, summ, summ – dieses Geräusch kennt die Bienen AG der Gesamtschule Weierheide allerbestens. Hier werden junge Hobby-Imker aktiv.

Nur wenige Meter entfernt rauscht der Autoverkehr; aber hier summen zwischen Sträuchern und Bäumen die Bienen im Frühlings-Sonnenschein, verfolgt von vielen aufmerksamen Schüleraugen. Die Bienen AG der Gesamtschule Weierheide am Standort Fichtestraße ist seit Mitte 2017 eine gefragte Arbeitsgemeinschaft für Mädchen und Jungen aus den Jahrgängen 5 bis 7.

Lehrerin Mareike Haus hat das Projekt seinerzeit auf den Weg gebracht. Sie unterrichtet an der Gesamtschule unter anderem das Fach Biologie und sieht in der Bienen AG eine gute Gelegenheit zu praktischem und nachhaltigem Lernen.

Schutzanzüge an – dann geht’s zu den Bienenstöcken

Und das kann man tatsächlich an Ort und Stelle im Detail beobachten. Die Schülerinnen und Schüler haben die Imker-Schutzanzüge angelegt und nähern sich überraschend entschlossen und angstfrei dem Bienenstock, um den herum die Bienen in großer Zahl umherschwirren. Fachkundigen Rat gibt es hier zunächst einmal von der Lehrerin höchstpersönlich, denn Mareike Haus hat eigens an der Universität Bochum eine Fortbildung zur Imkerei absolviert. Unterstützung erhält die Pädagogin stets auch von Georg Hesse, Vater eines Schülers und ein passionierter Imker. Zudem berät der Imkerverein Duisburg das Gesamtschulteam in allen Bienenfragen.

Zwei Bienenvölker gibt es an der Fichtestraße, in diesem Frühsommer soll ein drittes hinzukommen. Die intensiven Bemühungen der Schüler AG bleiben in jeder Saison nicht ohne konkrete Wirkung: 70 Kilogramm Honig ernten die Mädchen und Jungen im Jahr, in 250-Gramm-Gläsern wird dieser leckere Brotaufstrich im Schulsekretariat verkauft. Auch beim Tag der offenen Tür der Schule kann man die kleinen Honiggläser für jeweils 3,50 Euro erwerben.

Honig-Gläser sind stets gefragt

„Unsere Honiggläser sind immer sehr gefragt“, freut sich Mareike Haus. Derzeit sind nur noch wenige Exemplare über, aber die neuen Ernten kommen ja bald, um die Stammkunden mit Honignachschub zu versorgen.

Mit Feuereifer wollen die Schüler auch künftig bei der Sache bleiben. Alle zwei Wochen trifft sich die Honigbienen AG für zweieinhalb Stunden auf dem Schul-Areal. Ein Maskottchen haben sie natürlich auch. Biene Maja schaut sich ebenfalls gerne das Treiben rund um die Waben an. Als weltberühmte Stoff-Biene kann man von den natürlichen Artgenossen in Buschhausen vielleicht ja noch etwas Nützliches lernen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben