JUGENDTREFF

Benefiz für Bolleke – „Let’s Dance“ an der Emscher in Holten

Im Jugendzentrum Emscherdamm huldigte die Band „Zeroes“ dem 2016 verstorbenen David Bowie.

Im Jugendzentrum Emscherdamm huldigte die Band „Zeroes“ dem 2016 verstorbenen David Bowie.

Foto: Schimmel

Oberhausen/Duisburg.  Ein Benefizkonzert für die Bolleke-Hausgemeinschaft startete im Holtener Jugendzentrum. Fans aus ganz Oberhausen strömen an die Flugstraße.

Das Jugendzentrum Emscherdamm unterstützt normalerweise die lokale und regionale Musikszene und gibt jungen Bands mit eigenen Stücken die Chance zum Auftritt vor größerem Publikum. Jetzt machte das Emscherdamm-Team um Dirk Wisnewski mal eine Ausnahme und öffnete die Emscherdamm-Bühne aus besonderem Anlass für eine waschechte Tribute-Band: Die Gruppe „Zeroes“ war zu Gast und erweckte auf eindrucksvolle Weise die Lieder des am 10. Januar 2016 verstorbenen David Bowie zu neuem Leben. Von „Heroes“ bis „Ziggy Stardust“, von „Let’s Dance“ bis „China Girl“ – ein facettenreicher Auftritt mit Musik, die seit den 1970er Jahren die Welt eroberte; fast auf den Tag drei Jahre nach dem Tod von David Bowie.

Zu den weiteren Akteuren des Abends zählten auch die Bands „D-Fans“ und „RubbelDieKatz“. Alle drei spielten für einen guten Zweck, denn das im Publikum gesammelte Geld fließt an die Hausgemeinschaft des „Bolleke“-Gebäudes an der Duisburger Straße, das Ende Oktober 2018 von einem Feuer verwüstet wurde.

Markante Konzert-Termine

Das Jugendzentrum Emscherdamm hat auch im weiteren Verlauf dieses Jahres wieder viele markante Konzert-Termine auf dem Plan, über die man sich am besten auf der Facebookseite des Jugendtreffs im Detail informiert. Ein herausragendes Ereignis: Anfang Mai präsentieren sich unter dem Titel „Aufstand“ zahlreiche Bands in Holten dem Publikum. Zu den Gruppen zählen zum Beispiel „Loser Youth“, „Kackschlacht“, „Alles.Scheisze“, „Black Hole Bomb“, „Die lieben Löwen“, „Nixda“ und viele andere.

Noch ein Tipp: Zuvor gastiert am Samstag, 2. März, mit „Knochenfabrik“ ein Punk-Rock-Klassiker, unterstützt von „Black Hole Bomb“ und „Blue Chips To Eat“.

Wurzeln liegen im Streetworking

Das Jugendzentrum Emscherdamm kann auf eine lange Historie der Jugendarbeit im Oberhausener Stadtnorden zurückblicken. Einst begann diese Geschichte mit offenem Streetworking, dann folgte der Jugendtreff Holten, schließlich wurde 1999 das neue Emscherdamm-Gebäude an der Flugstraße eröffnet. Träger der Einrichtung ist die evangelische Kirchengemeinde Königshardt-Schmachtendorf.

„Unser junges Publikum kommt nicht nur aus Holten, sondern aus ganz Oberhausen“, erläutert Einrichtungsleiter Dirk Wisnewski, dem vor dem Hintergrund des regen Konzertgeschehens an einem guten Verhältnis zur Nachbarschaft gelegen ist. Man achte darauf, die strikten Lärmschutzbestimmungen für ein reines Wohngebiet einzuhalten (das Jugendzentrum liegt allerdings in einem Mischgebiet mit weniger strengen Anforderungen). Man habe auch selbst schon entsprechende Messungen vorgenommen und für zusätzlichen Lärmschutz auf dem Vorplatz des Gebäudes gesorgt.

>>> Vor der Haustür rollen die Bagger für neuen AKE

Das Holtener Jugendzentrum Emscherdamm an der Flugstraße liegt direkt an der Emscher. Im Augenblick laufen dort die Arbeiten für die Verlegung des neuen, zentralen Abwasserkanals Emscher (AKE).


Unter emscherdamm.de gibt es zahlreiche aktuelle Infos zu der Einrichtung, die auch auf Facebook präsent ist.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben