Hüpfburg

Was kosten Hüpfburgen im Revierpark? Wir beantworten Fragen

XXL-Hüpfburgen gastieren ab Montag, 29. Juni, sechs Wochen lang im Revierpark Vonderort in Oberhausen. Erstmals soll auch eine neue Wasserrutsche dabei sein, versprechen die Veranstalter.

XXL-Hüpfburgen gastieren ab Montag, 29. Juni, sechs Wochen lang im Revierpark Vonderort in Oberhausen. Erstmals soll auch eine neue Wasserrutsche dabei sein, versprechen die Veranstalter.

Foto: Olaf Fuhrmann / Funke Foto Services

Oberhausen.  Öffnungszeiten, Preise, Anfahrt: Kinder können in Oberhausen auf 4000 Quadratmetern hohe Sprünge absolvieren können. Das versprechen die Macher.

Was kosten die Hüpfburgen im Revierpark Vonderort? Wie lange öffnet die neue Attraktion? Wo werden die Hüpfburgen in Oberhausen aufgebaut? Die wichtigsten Fragen sind geklärt.

Sie sind auf dem Sprung nach Osterfeld. Der Freizeitveranstalter Fun Joker aus Bottrop gastiert mit seinen aufblasbaren Hüpfburgen sechs Wochen lang in Oberhausen. Am Montag, 29. Juni, sollen Kinder zum ersten Mal auf den großen Sprungflächen herumtoben können.

Die Corona-Pandemie hat das Gastspiel zuvor auf die Probe gestellt. Letztlich habe die Stadt Oberhausen das Hygienekonzept geprüft und unter Einhaltung aller Auflagen genehmigt, vermeldet der Veranstalter. Somit sollen sich in den kommenden Wochen auf einer 4000 Quadratmeter großen Wiese hinter dem Freizeithaus die bunten Sprungflächen aneinanderreihen.

Vonderort: 20 Meter langer Hindernisparcours

Die Initiatoren kommen zum vierten Mal an die Stadtgrenze von Oberhausen und Bottrop, versprechen aber einige Neuerungen. Um sich bei hoffentlich auch sommerlichen Temperaturen abzukühlen, wollen die Hüpfburgen-Freunde eine neue aufblasbare Wasserrutsche aufbauen. Daher empfiehlt der Veranstalter auch, an die geeignete Badekleidung zu denken.

Ebenfalls noch nicht in Vonderort zu sehen gewesen sein, soll ein 20 Meter langer Hindernisparcours. Insgesamt kündigen die Macher von Fun Joker fünf Neuheiten in ihrem Fuhrpark an. Neben den mit Luft gefüllten Hüpfflächen wollen die Gastgeber ein Kinderkarussell und eine Kletterwand aufbauen. Auch einen Kleinkinder-Bereich für Kinder unter 6 Jahren soll es geben.

Vonderort: XXL-Hüpfburgen bleiben bis August

Getränke und Speisen dürfen nicht mit auf das abgesperrte Gelände genommen werden. Eine eigene Snackbar möchte der Veranstalter aber einrichten. Auch zum Sommer passendes Eis soll es an dieser Schlemmerstation dann geben. Die XXL-Hüpfburgen bleiben vom 29. Juni bis zum 11. August im Revierpark Vonderort. Die Macher wollen täglich von 11 bis 19 Uhr öffnen. Der Zugang erfolgt über die Bottroper Straße 322.

Die Eintrittskarten für Kinder kosten 7 Euro. Die begleitenden Erwachsenen zahlen 3 Euro. Bei den Eintrittspreisen handelt es sich um Tageskarten. Mit einem Stempel können Besucher am jeweils gültigen Tag das Hüpfburgen-Gelände bis zum Feierabend verlassen und wieder betreten können. Für Schulen, Kindergärten und soziale Einrichtungen will der Veranstalter Sondertarife anbieten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben