Diebstahl

Nach Reifenklau in Oberhausen: So hoch ist der Schaden

Unfreiwillig stillgelegt: An diesem Citroën fehlen die Räder.

Unfreiwillig stillgelegt: An diesem Citroën fehlen die Räder.

Foto: Gru

OBERHAUSEN.   Schmachtendorfer Händler Köster und Postert betroffen. Felgenschlösser verhinderten möglicherweise größeren Diebstahl. Täter weiter flüchtig.

Das war ein Schock am Morgen des Karfreitags: Autohändler Willi Köster sah, dass an mehreren der auf dem Gelände an der Gabelstraße abgestellten Wagen die Reifen fehlten. Gleich nebenan, beim Autohaus Postert, waren ebenfalls mehrere Fahrzeuge aufgebockt – ohne Reifen. Täter sah er keine mehr, die unbekannten Diebe waren bereits geflüchtet.

„Das sah schlimm aus, bei mir ging es noch, bei Postert waren es deutlich mehr Reifen, die fehlten“, erläutert Willi Köster. An fünf Fahrzeugen fehlten bei ihm Reifen, zwei weitere wurden beschädigt, indem die Täter versuchten, die Felgenschlösser aufzubrechen. „Vor rund einem Jahr passierte hier sowas ähnliches, daher hatten wir vorgesorgt und mehrere doppelte Felgenschlösser an manchen Wagen angebracht.“

Aber: mit viel Gewalt könne man die auch offen bekommen. Die Zeit mit mehreren Feiertagen, also weniger Mitarbeitern vor Ort und der vielen derzeitigen Wechsel von Winter- auf Sommerreifen werde nicht zufällig ausgewählt, glaubt Köster.

Trotz des Feiertages war Köster wie gewohnt kurz nach 5 Uhr morgens auf seinem Gelände. „Möglicherweise habe ich die Diebe noch gestört, da ein paar Autos ohne Felgenschlösser verschont geblieben sind“, mutmaßt der Autohaus-Chef. Pro Wagen betrage der Schaden beim Skoda-Händler zwischen 6500 und 7000 Euro.

Köster erzählt, dass er Spuren auf einer Wiese hinter dem Autohaus entdeckt habe, die ihn darauf schließen lassen, dass die Diebe darüber zur Autobahn gelangt und dann geflüchtet seien.

Polizeisprecherin Luise Lakhal möchte aus ermittlungstaktischen Gründen keine genaueren Angaben zur Tat und zur Anzahl der gestohlenen Räder machen. Die Geschäftsführung des Autohaus Postert war für die Redaktion gestern nicht zu erreichen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben