Dankeschön

Mögliche Taschendiebe im Bus – Fahrerin reagiert couragiert

Tom Litges von der Polizei Oberhausen überrascht die Busfahrerin Eva Dickmann.

Tom Litges von der Polizei Oberhausen überrascht die Busfahrerin Eva Dickmann.

Foto: Kerstin Bögeholz / FUNKE FotoServices

Oberhausen.  Die Polizei Oberhausen dankt einer Busfahrerin für ihr couragiertes Handeln. Der 51-Jährigen waren Verdächtige aufgefallen: Sie handelte sofort.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das war eine große Überraschung für die Oberhausener Busfahrerin Eva Dickmann: Zum Dienstende am Montag wurde sie bereits an ihrer Endhaltestelle erwartet – von der Polizei. Diese ließ es sich nicht nehmen, der 51-Jährigen noch einmal zu danken. Im Kampf gegen Taschendiebe hatte sich Dickmann laut Polizei „ganz besonders vorbildlich und couragiert“ verhalten.

Am vergangenen Donnerstag waren der Busfahrerin zwei Frauen aufgefallen. Sie schienen sich in dem Bus verdächtig für die anderen Passagiere und deren Taschen zu interessieren. Doch noch bevor die Fahrerin die Polizei hätte rufen können, stiegen die verdächtigen Frauen an der Haltestelle Vincenzhaus aus. Ganz in der Nähe überwachte gerade eine Streifenwagenbesatzung den Straßenverkehr. Die Busfahrerin überlegte nicht lange, sprintete zu den Polizisten und informierte sie über ihren Verdacht.

Richtiger Riecher: Frau mehrfach vorbestraft

Die Polizisten überprüften daraufhin sofort die beiden 25 und 36 Jahre alten Frauen. Eva Dickmann schien den richtigen Riecher gehabt zu haben: Die jüngere der beiden Frauen war bereits mehrfach im Zusammenhang mit der Begehung von Taschendiebstählen in Oberhausener Bussen polizeilich in Erscheinung getreten. Beide Frauen, offiziell zwar in Duisburg und Gelsenkirchen gemeldet, waren zudem im polizeilichen Fahndungssystem ausgeschrieben, um ihren tatsächlichen Aufenthaltsort festzustellen.

Noch während die Polizisten die Verdächtigen überprüften, hatte die couragierte Busfahrerin ihre Fahrgäste gebeten festzustellen, ob ihnen Wertsachen abhanden gekommen waren. Das war aber glücklicherweise nicht der Fall. Zum Dank für ihren Einsatz bekam Eva Dickmann einen Polizei-Plüschhund geschenkt.

Polizei mahnt zur Vorsicht

In diesem Zusammenhang mahnt die Polizei noch einmal eindringlich, auch in Bussen oder anderen öffentlichen Verkehrsmitteln wachsam zu bleiben. „Taschendiebe sind nicht nur in Geschäften oder auf den Märkten unterwegs. Sie nutzen gerne die öffentlichen Verkehrsmittel, die täglich tausende Besucher zu den Einkaufszentren und Weihnachtsmärkten bringen, für ihre Diebestouren.“ Umso wichtiger sei es, dass auch hier aufmerksame Mitmenschen ihre Augen offen halten. Und: „Handtaschen verschließen und eng am Körper tragen. Wertsachen immer in verschlossenen Innentaschen der Oberbekleidung tragen. Rucksäcke sind für Wertsachen denkbar ungeeignet. Sofort laut um Hilfe rufen, wenn Sie oder Mitmenschen bedrängt oder angegangen werden!“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben