Zeugenaufruf

Massenschlägerei an der Köpi-Arena – Polizei sucht Zeugen

Die Polizei löste am 9. November eine Massenschlägerei an der Oberhausener Köpi-Arena auf.

Die Polizei löste am 9. November eine Massenschlägerei an der Oberhausener Köpi-Arena auf.

Foto: dpa Picture-Alliance / Wolfram Steinberg

Oberhausen.  Nach einer Show des Kampfsports Mixed Martial Arts kam es in Oberhausen zu einer Massenschlägerei auf einem Parkplatz. Die Polizei sucht Zeugen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Massenschlägerei mit rund 40 Beteiligten beschäftigt die Polizei in Oberhausen. Wie die Ermittler erst jetzt mitteilen, war es bereits am 9. November zu einer heftigen Auseinandersetzung in der Neuen Mitte gekommen. Nach einer Kampfsportveranstaltung in der Köpi-Arena gingen Fans auf dem nahe gelegenen Parkplatz offenbar selbst aufeinander los. Nun sucht die Polizei Zeugen sowie mögliche Fotos und Videos der Schlägerei.

Alle verfügbaren Streifenwagenbesatzungen, unterstützt von weiteren sofort alarmierten Kräften aus den umliegenden Polizeibehörden, eilten zum Tatort, nachdem etliche Notrufe bei der Polizei eingegangen waren. Dutzende Schläger flüchteten daraufhin vom Tatort – dem Parkplatz an der Arenastraße/Alte Walz. Drei bereits polizeibekannte Tatverdächtige aus Köln und Dortmund im Alter zwischen 23 und 28 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Die Polizisten mussten teilweise Pfefferspray gegen die aggressiven Schläger einsetzen. Auch die Scheibe eines Autos mussten sie einschlagen – ein Tatverdächtiger hatte sich in seinem Wagen verschanzt.

Nun untersucht die Ermittlungskommission „EK Rampe“ den Fall. Geprüft wird auch, ob ein Zusammenhang zu der Hooligan-Prügelei am Sterkrader Bahnhof Ende September besteht. Nach momentanem Sachstand könnte es sich bei den jetzigen Tatverdächtigen erneut um Gewalttäter aus der Hooligan-Szene handeln. Die Ermittler suchen jetzt NRW-weit nach Zeugen, die im Anschluss an den Arena-Besuch am Samstag, 9. November, die Schlägerei beobachtet haben.

Hinweise nimmt die Polizei unter 0208-8260 oder per E-Mail an EK-Rampe.Oberhausen@polizei.nrw.de entgegen. Fotos und Videos der Massenschlägerei können Zeugen den Ermittlern auf einem Hinweisportal zur Verfügung stellen. Infos und Anleitung: facebook.com/Polizei.NRW.OB

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben