Europa-Wahlkampf

Martin Schulz und Katarina Barley kommen nach Oberhausen

Martin Schulz (SPD) bei der Maikundgebung vor wenigen Tagen in der Nachbarstadt Bottrop.

Martin Schulz (SPD) bei der Maikundgebung vor wenigen Tagen in der Nachbarstadt Bottrop.

Foto: Thomas Gödde

Oberhausen.   Auf einen Kaffee mit Katarina Barley, eine Stunde im Kino mit Martin Schulz: Die SPD holt Polit-Prominenz für den Wahlkampf nach Oberhausen.

Die Oberhausener SPD geht in den Endspurt zur Europa-Wahl am 26. Mai. Und dazu holt sie sozialdemokratische Polit-Prominenz in die Stadt: Spitzenkandidatin Katarina Barley besucht am Mittwoch, 22. Mai, das Café Klatsch an der Elsässer Straße. Nur wenige Schritte weiter, im Lichtburg-Filmpalast, wird Parteikollege und Ex-Kanzlerkandidat Martin Schulz einen Tag später, am 23. Mai, erwartet.

Das Ziel der SPD: Argumente vermitteln, „egal wie schwer es auch ist“, sagt Bundestagsabgeordneter und Oberhausener Parteichef Dirk Vöpel. Die Lage sei ernst. Populisten, Spalter und Hetzer seien eine immer größer werdende Gefahr für ein vereintes Europa. Stimmen für die SPD seien naturgemäß die besten, „aber ich freue mich über jedes Kreuz bei einer demokratischen, bei einer pro-europäischen Partei.“

Die Stimmung der Oberhausener ist besser

Hoffnung ist da: Die Stimmung der Oberhausener an den Infoständen der Partei „ist schon besser als vor der Bundestagswahl“, sagt Landtagsabgeordnete Sonja Bongers. Persönliche Angriffe seien damals an der Tagesordnung gewesen. „In diesem Wahlkampf lerne ich aber vermehrt auch wieder interessierte Bürger kennen. Unwissende. Und Besorgte.“ Besonders die älteren Menschen verstehen laut Bongers nicht, warum Jüngere die Errungenschaften der EU als so selbstverständlichhinnehmen. Dabei hätten Menschen hart für diese Errungenschaften kämpfen müssen.

Und genau das soll wieder in die Köpfe der Menschen. „Wir sind heute in der Lage, mal eben in die Niederlande zu fahren und uns an den Strand zu legen“, sagt Bongers. „Es gibt Kräfte auch in diesem Land, die uns diese Freizügigkeit wieder wegnehmen wollen.“ Teure Roaming-Gebühren – von der EU so gut wie abgeschafft – müsste die Jugend am Strand dann womöglich auch wieder zahlen.

Neue Motivation in der SPD

Die Besuche von Barley und Schulz sind nicht die einzigen Aktionen, mit denen die SPD den Endspurt einläutet. Etliche Infostände in den Stadtteilen sind noch geplant. Für Donnerstag, 9. Mai, planen die Sozialdemokraten eine Fahnen-Aktion am Center Point in der Sterkrader Innenstadt. Der Europa-Foodtruck macht am Mittwoch, 15. Mai, auf dem Martha-Schneider-Bürger-Platz in Sterkrade Station. Der Ortsverein-West hat kurze Europa-Filme gedreht, die sich Passanten bei diversen Infoständen ansehen können – mit einer besonderen Brille (Virtuelle Realität), in der ein Smartphone als Bildschirm dient.

„Alle Ortsvereine beteiligen sich“, sagt Bongers. Das sei schon mal anders gewesen. Doch das Aufkommen der Rechten und das Brexit-Chaos habe viele Menschen – auch innerhalb der Partei – noch einmal neu motiviert, es besser zu machen.

>>> Auftritte sind öffentlich, Anmeldung bei der SPD

Die Termine mit Katarina Barley am 22. Mai (14.15 bis 15.15 Uhr) im Café Klatsch und Martin Schulz am 23. Mai (11.30 bis 12.30 Uhr) in der Lichtburg sind öffentlich, Interessierte sind herzlich eingeladen.

Die Plätze sind begrenzt. Anmeldungen für den Termin mit Katarina Barley sind ratsam, für den mit Martin Schulz zwingend erforderlich – telefonisch, per E-Mail oder persönlich: Schwartzstraße 52, 0208-23 334, info@spd-oberhausen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben