Kriminalität

Mann (33) in Oberhausen mit Pistole bedroht und ausgeraubt

Foto: Michael Kleinrensing

Oberhausen.  Überfall in der Neuen Mitte Oberhausen: In Nähe der neuen Hotels am Brammenring wurde ein Reisender (33) ausgeraubt. Die Polizei sucht Zeugen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei sucht Zeugen für einen Raub in der Neuen Mitte. Ein Mann (33) wurde bestohlen. Geld, Schmuck und eine Tasche zählen zur Beute.

Am Pfingstmontag gegen 9.30 Uhr kam es zu dem Überfall am Kreisverkehr im Gewerbegebiet Brammenring. Der 33-Jährige ging aus Richtung eines der dortigen Hotels zu einem nahegelegenen Parkplatz, um sein Gepäck zu verstauen.

Zwei männliche Täter, die als 23 bis 27 Jahre alt beschrieben werden und Jogginganzüge trugen (rund 180 cm groß, kurze schwarze Haare mit osteuropäischem Erscheinungsbild und Akzent), kamen plötzlich über den Kreisverkehr auf den Mann zu. Einer der beiden trug einen dunklen Hoodie mit einer Tasche in Höhe des Bauches, sein Gesicht sei durch Akne vernarbt gewesen. Der zweite Mann habe eine dunkelblaue Adidas-Trainingsjacke mit drei weißen Streifen an den Armen getragen.

Unbekannte schlugen plötzlich den Mann

Die beiden Männer begannen zunächst ein Gespräch, schlugen dann plötzlich den 33-Jährigen und einer der beiden zog eine schwarze Pistole. Der Mann händigte daraufhin seine Wertsachen aus. Die beiden Unbekannten flüchteten laut Polizei zu Fuß über den Brammenring in Richtung Norden.

Eine schnell eingeleitete Nahbereichsfahndung brachte keinen Erfolg. Nun sucht die Polizei Zeugen für den Überfall, um weitere Hinweise zu den Tätern zu erlangen. Zeugen melden sich bitte unter
0208 826-0

oder poststelle.oberhausen@polizei.nrw.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben