KULTUR

Liederabend im Theater Oberhausen sprüht Funken

Zum Finale regnete es Ballons vom Himmel – viel Applaus belohnte die Künstlerinnen und Künstler. 

Foto: Ant Palmer

Zum Finale regnete es Ballons vom Himmel – viel Applaus belohnte die Künstlerinnen und Künstler.  Foto: Ant Palmer

OBERHAUSEN.   Schauspieler singen im Theater ihre Lieblingsstücke. Stimmiges Konzert mit Songs von Adele bis Elvis, von Lindenberg bis Kate Bush.

„Große Lieder, echte Gefühle“ — die Schauspieler des Theaters sangen am Freitagabend im Großen Haus ihre Lieblingslieder. Die Zuhörer fanden sich unversehens in einem silbern glitzernden Klang-Kokon wieder, der so herrlich emotionale Funken sprühte wie die Bühnendekoration. Denn diese Dekoration, ein leuchtend silberner Wasserfall aus Stoff im Hintergrund, eine Freitreppe und Balkon, boten das passend kühle Ambiente, vor dem große Gefühle wachsen durften.

Der Abend startete mit einem typischen Ruhrpott-Hit. Die beim Publikum wegen ihrer humoristischen Einlagen so beliebte Anna Polke hatte sich für Tana Schanzaras „Wanne-Eickel“ entschieden. Das Ruhrgebiet zum Schmunzeln und Liebhaben.

Im hautengen Overall schwebend auf die Bühne

Was folgte war ein Knaller. Aus der Höhe des Hauses schwebte Susanne Burkhard, gekleidet in einen hautengen silbernen Overall, auf einer Schaukel bis auf die Bühne hinab. Ihr „Skyfall“ von Adele hatte etwas Sphärisches . Es war perfekt. Wenn Susanne Burkhard sang „This is the End“, dann konnte man sich jenen emotionalen Moment gut vorstellen, in dem man zufällig ein Lied hört, und dieser Augenblick auf immer mit dem Song verbunden bleibt. Darum ging es schließlich an diesem Abend, an dem die Zuhörer die Welt einfach einmal ausblenden und sich entspannt zurücklehnen konnten.

Es folgten noch viele Stücke. In ihrer Zusammensetzung recht überraschend. Jürgen Sarkiss hatte ein Stück von Elvis gewählt — mit „If I can Dream“ eines ohne Zuckergussglasur. Thorsten Bauer wagte sich an Udo Lindenberg. Er trug „Mein Ding“ vor. Bei Depeche Modes „Just can’t get enough“ waren die Zuhörer voll bei der Sache und klatschten mit. Ein Erfolg für Clemens Dönicke. Mit einem Schuss, einem lauten Knall und Schreckmoment für die Zuschauer ging der Kriminaltango zu Ende. Mit dem hatte Ingrid Sanne hervorragend unterhalten.

Ein Tanz von Meran Ürkmez

Auf Burak Hoffmann dagegen reagierten die Theaterbesucher leicht ungehalten. „Wann hört der endlich auf?“, raunte es durch die Reihen. Seine zeitintensive Einleitung zu „Weck mich auf“ von Sammy Deluxe für eine bessere Welt war wohl nicht das, was die Leute an diesem Abend hören wollten. Dabei durften es ruhig bewegende, sehr ruhige, unglaublich gut vorgetragene Klänge sein. Das bewies Emilia Reichenbach mit Sophie Hungers „D’Red“. Einfach fantastisch.

Und wirklich immer wieder überraschend. Meran Ürkmez etwa hatte sich für einen Tanz entschieden. Seine Choreographie von Kate Bushs „Wuthering Heights“ wurde sehr umjubelt. Lise Wolle bewegte mit „First Day of my Life“ von Bright Eyes. Um nur einige Interpreten zu nennen. Natürlich nicht zu vergessen die fantastischen Musiker Martin Engelbach, Serge Corteyn und Volker Kamp.

Eine klasse Show

Durch das Programm führten übrigens Intendant Florian Fiedler und Hausregisseurin Babette Grube. Die Moderation war okay, auch wenn bei Fiedler immer wieder dieser Hang zur Albernheit durchblitzte. Die komplette Show aber war klasse. Und die Schauspieler bewiesen einmal mehr, dass sie perfekt singen können. Das Ende des Abends geriet noch zu einer großen Party. Vom Himmel regnete es pastellfarbene Luftballons. Alle Interpreten tanzten auf der Bühne.

Die Zuschauer hielt es nicht auf den Sitzen. Sie klatschten mit. Und stimmten wohl mit der zweiten Zugabe überein: „Just can’t get enough“.


>>>NÄCHSTER SHOWABEND IST AM 17. MÄRZ

Wer sich selbst einmal von der gelungenen Show überzeugen möchte, hat noch die Gelegenheit dazu.

Die nächste Show mit den Lieblingshits der Schauspieler findet am Samstag, 17. März, um 19.30 Uhr statt. Die Eintrittspreise liegen zwischen elf und 23 Euro. Karten können unter 8578-184 bestellt werden.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik