Rosenmontag

Jecker Spaß bei den Zügen in Oberhausen-Alstaden und Vondern

Narren in ausgelassener Stimmung - bei den Karnevalsumzügen in Oberhausen.

Foto: Volker Hartmann

Narren in ausgelassener Stimmung - bei den Karnevalsumzügen in Oberhausen. Foto: Volker Hartmann

Oberhausen.   In Oberhausen ziehen am Rosenmontag die letzten beiden Züge durch die Stadt. Am Vormittag durch Alstaden, am Nachmittag durch Vondern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Oberhausen-Alstaden ist am Rosenmontag der Pöstertreck durch den Stadtteil gezogen. Mehrere Tausend Narren jubelten rund 20 Musikkapellen, Motivwagen und Fußgruppen zu. Bei bestem Wetter setzte sich der Pöstertreck um 11.11 Uhr pünktlich von der Bebelstraße aus in Bewegung.

Für den Stadtprinz Hermann II. war es ein Heimspiel. Das närrische Oberhaupt ist bekanntlich Alstadener. Den Abschluss der Umzüge in Oberhausen gibt es traditionell am Rosenmontagnachmittag, wenn die Vonderner durch ihr Viertel ziehen. Auch dabei geht es ausgesprochen familiär zu.

Bereits am Wochenende hatten insgesamt über 160.000 Menschen bei den beiden großen Umzügen in Oberhausen gefeiert, 110.000 allein am Sonntag in der Innenstadt. Schon seit Altweiber ist die Stadt im Ausnahmezustand.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik