Klassik

Internationale Sinfoniekonzerte gehen in die zweite Runde

Wolfgang Emanuel Schmidt übernimmt das Dirigat.      

Wolfgang Emanuel Schmidt übernimmt das Dirigat.      

Foto: Simon Pauly

Oberhausen.   Brahms und Schumann erklingen beim 2. Sinfoniekonzert der Stadt Oberhausen. Zu Gast: Die Nordwestdeutsche Philarmonie unter prominenter Leitung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem erfolgreichen Auftakt im März wird die Reihe der Internationalen Sinfoniekonzerte der Stadt Oberhausen am Sonntag, 19. Mai, um 19.30 Uhr in der Luise-Albertz-Halle mit dem 2. Sinfoniekonzert fortgesetzt.

Es gastiert die für ihre hohe künstlerische Qualität geschätzte Nordwestdeutsche Philharmonie. Der international gefragte Klangkörper aus Herford spielt an diesem Abend unter der Leitung von Wolfgang Emanuel Schmidt, der an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar, der Universität der Künste Berlin und an der Kronberg Academy lehrt.

Erklingen werden Johannes Brahms’ Violinkonzert D-Dur op.77 und die Sinfonie Nr. 4 D-moll op. 120 von Robert Schumann. An der Geige ist die preisgekrönte und international tätige Violin-Solistin Cecilia Laca zu hören, deren Konzertreisen sie schon um die halbe Welt und nun nach Oberhausen führen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben