Verwaltungsausschuss

Henrike Eickholt erhält wichtige Position bei Arbeitsagentur

Der Verwaltungsausschuss der Arbeitsagentur arbeitet zur Erfüllung derer gesetzlichen Ziele.

Der Verwaltungsausschuss der Arbeitsagentur arbeitet zur Erfüllung derer gesetzlichen Ziele.

Foto: Jan Woitas / dpa

Oberhausen.  Henrike Eickholt übernimmt den Vorsitz des Verwaltungsausschusses der Arbeitsagentur. Ziele: Erwerbstätigkeit erhalten, neue Jobs schaffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Verdi-Geschäftsführerin Henrike Eickholt übernimmt den Vorsitz im Verwaltungsausschuss der Oberhausener Arbeitsagentur. Der Wechsel an der Spitze erfolgte turnusgemäß, Eickholt übernimmt die Position von Elisabeth Schulte. Die Geschäftsführerin des Unternehmerverbandes übernimmt den stellvertretenden Vorsitz.

Die Aufgabe als Vorsitzende sieht Eickholt als „große Verantwortung gegenüber den Arbeitgebern, den Arbeitnehmern sowie den arbeitslosen Menschen. Unser gemeinsames Ziel ist es Beschäftigte in Erwerbstätigkeit zu halten und für arbeitslose Menschen eine neue Beschäftigung zu finden.“

Als lokales Selbstverwaltungsorgan der Arbeitsagenturen arbeitet der Verwaltungsausschuss zur Erfüllung der gesetzlichen Ziele und Aufgaben der Arbeitsagenturen und übernimmt eine Beratungsfunktion. Der Ausschuss besteht aus ehrenamtlichen Mitgliedern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben