Evakuierung

Oberhausener Haus evakuiert – Experte prüft Einsturzgefahr

Das Haus auf der Freiherr-vom-Stein-Straße in Oberhausen ist im Jahr 1890 erbaut worden. Am Ostermontag wurden seine Bewohner evakuiert.

Das Haus auf der Freiherr-vom-Stein-Straße in Oberhausen ist im Jahr 1890 erbaut worden. Am Ostermontag wurden seine Bewohner evakuiert.

Foto: Gerd Wallhorn

Oberhausen.   In der Freiherr-vom-Stein-Straße hat die Feuerwehr Oberhausen am Montag ein Haus geräumt. Bewohner hatten ein verdächtiges Geräusch gemeldet.

Am Ostermontag hat die Feuerwehr das Wohnhaus an der Freiherr-vom-Stein-Straße 51 evakuiert: Die Bewohner mussten ausziehen. Sie hatten der Leitstelle vorab verdächtige Geräusche in dem Gebäude aus dem Jahr 1890 gemeldet.

Anschließend benachrichtigte die Feuerwehr die Experten von der Bauaufsicht der Stadt. „Das ist ein altes Haus mit Holzbalken, da knarzt es schon mal“, sagt Detlef Kottkamp, einer dieser Experten. „Wir konnten aber nicht erkennen, ob Statikmaßnahmen vorgenommen wurden.“

Deshalb soll das Gebäude nun von einem Prüfstatiker untersucht werden. „Das kann sehr schnell gehen, das kann aber auch zwei bis drei Tage dauern“, sagt Kottkamp. Der Vermieter sei nun am Zug, er müsse sich darum kümmern, schnell die entsprechenden Fachleute einzusetzen. Sie prüfen dann, ob und inwiefern das Gebäude einsturzgefährdet ist.

„Da erschreckt man sich schon erstmal“

Bis auf den Feuerwehreinsatz haben die Anwohner nicht viel beobachtet. Eine Nachbarin erzählt, es seien etwa 20 Feuerwehrleute da gewesen, mit zwei großen Wagen und einem kleinen. „Da erschreckt man sich schon erstmal“, sagt sie. „Ich wohne ja auch in so ‘nem alten Haus.“ Eine andere Anwohnerin fand den Einsatz der Feuerwehr „fast schon übertrieben“.

Die drei Bewohner des Hauses konnten bisher noch nicht zurück in ihre Wohnungen (Stand: 23. April) und kamen laut Angaben der Feuerwehr bei Verwandten unter.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben